Verlängerungsspule an Vertikal

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
DJ7WW
S1
Beiträge: 395
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DJ7WW » 9. Jun 2019, 21:07

DL8SFZ hat geschrieben:
9. Jun 2019, 20:33
So, es geht voran mit der Spule.

Frage dazu: Was kann/sollte man mit den Steuerleitungen für die beiden Relais machen, um ein mögliches Einkoppeln von HF zu minimieren? Möchte halt verhindern, dass während des Sendens ein Relais aus versehen schaltet. Oder ist meine Befürchtung unberechtigt?
Hallo Stefan,

Da brauchst Du Dir keine Sorgen machen, HF bringt die Relais nicht zum schalten.
Die Relaisspulen mit keramischen Scheibenkondensatoren abblocken reicht als Maßnahme.
Kapazitätsarm ist die Verlängerungsspule nicht wirklich, aber mit Sicherheit ist das erheblich besser als per Automatiktuner anzukoppeln.

73
Peter

DL8SFZ
S1
Beiträge: 330
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DL8SFZ » 10. Jun 2019, 11:37

Hallo Peter,
dann sehe ich da mal noch ein paar kleine Kondensatoren vor.

Klar, ich hätte die Spule gerne größer gemacht, aber mir sind hier auch Grenzen gesetzt. Jetzt baut von vorne betrachtet das Gehäuse für die Spule nicht mehr auf als der Tuner am Mast, das passt dann schon noch.

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DL8SFZ
S1
Beiträge: 330
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DL8SFZ » 12. Jun 2019, 22:14

Für die Mitleser:
Spule ist eingebaut und in Probebetrieb. Es macht sich deutlich bemerkbar auf 80m! Bereits die empfangenen Signale sind beim hin und herschalten deutlich stärker mit Spule zu empfangen. Jetzt muss ich mal eine Weile etwas Betrieb machen und einen Vergleich aufstellen zwischen mit Spule und ohne Spule.

Der Aufwand hat sich gelohnt! Als nächstes werde ich in meinem Urlaub noch ein paar Radials mehr auf dem Dach verlegen.

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DL8SFZ
S1
Beiträge: 330
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DL8SFZ » 14. Jun 2019, 12:33

Update:
es isst interessant, dass es auch Verbindungen gibt, die auf 80m ohne Spule besser gehen als mit Spule. In der Überzahl stellt sich jetzt aber ein Plus von ca. 5dB ein gegenüber ohne Spule und nur Tuner.

Weiteres muss sich zeigen.

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DiGn1TaS
S1
Beiträge: 2
Registriert: 9. Jun 2018, 20:32

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DiGn1TaS » 19. Jun 2019, 23:02

Hihi, der Thread kommt mir bekannt vor. Ich habe vor ca. 11 Jahren mit dem Amateurfunk angefangen, damals
natürlich auch als DO mit eine krampfhaft gebauten Vertikal auf 80 Meter. Irgendwas um die 6 Meter lang.
Hat damals mit 1:9-Balun (Tip vom 'erfahrenen' OM :-)),Antennentuner über 15 Meter Koax und einem Radial so leidlich funktioniert :-)
Immerhin kam das ein oder andere QSO zusammen. Richtig gut ging das ganze dann, als ich deutlich mehr Radials ausgelegt habe und
direkt im Fußpunkt der Antenne ein L-Match gewickelt aus Klingeldraht auf einer Klopapierrolle zur Anpassung eingesetzt habe, war ein
Tip hier aus dem Forum bzw. dem alten Forum.
In der letzten Ausbaustufe auf dem Spiderbeammast mit 12 Meter und aus dickem Kupferdraht gewickelter L-Match war die Antenne richtig gut -
mit 100 Watt waren die 59+-Rapporte Standard - hat echt Spass gemacht.
Daher - du bist auf dem richtigen Weg!

Eine Frage noch: Wo hast du den Spulenkörper her?
3D-Drucker?

73

DL8SFZ
S1
Beiträge: 330
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DL8SFZ » 20. Jun 2019, 07:18

Hallo....
nein, den Spulenkörper habe ich aus Kunststoffplatten selber hergestellt. Vorher ein paar Probestücke in die Microwelle gesteckt und probiert, ob sie sich erwärmen.
Die Spule ist auch waagrecht zwischen Tuner und Antenne, um möglichst wenig Beeinflussung des Magnetfeldes zu haben.

Übrigens: Zwischen Strahler mit 9:1 unun und Tuner im TS 850 zu Strahler ohne unun mit Tuner im Speisepunkt ist bei selben Radials schon ein Unterschied von 25 bis 30 dB!
Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DL8SFZ
S1
Beiträge: 330
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DL8SFZ » 6. Aug 2019, 21:27

Ein Update:
Nach dem Umbau auf Spule mit Relais habe ich immer wieder nette QSO geführt, die mir beim Umschalten durchaus im Durchschnitt die 5-6dB bestätigten. Interessant war auch noch, dass je nach Wetter das swr auf 80m unterschiedlich war.

Einige Tage später habe ich dann die Radials auf dem Dach erneuert, bzw. ausgebaut. Waren es vorher nur ein paar wenige, kurze Radials, die auf den Kupferteilen aufgelegen haben, sind es jetzt 5 lange Radials, die bis hoch zum First gehen. Diese sind zwischen 10 und 13m Lang. Weiter habe ich an mehreren größeren Kupferplatten Kabel angelötet und ebenfalls mit dem Masseanschluß am Tuner verbunden. Dieses konnte man positiv beim Abstimmen des Tuner feststellen. Das SWR wurde stabiler und auch etwas weniger beeinflusst von wetterbedingten Veränderungen.

Es ist sicher kein "DX-Bohrer", aber als Kompromiss funktioniert sie wirklich gut!

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

ulidf5sf
S1
Beiträge: 39
Registriert: 3. Aug 2018, 16:23

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von ulidf5sf » 13. Sep 2019, 16:03

Hallo Stefan,

möchte mir eine ähnliche Antenne auf dem Balkon aufbauen. Als Strahlerlänge habe ich ca. 5,3m (VdL Schiebemast). Balkon ist 4,5m x 1,2m, da wird es mit den Radials etwas schwierig. [Stolperfalle]. Als Radial bietet sich der Blitzableiter an.
Bei Gewitter oder Sturm wird Antenne eingefahren und abgeklemmt.
Wie groß ist deine Spule mechanisch und welche Induktivität ?
Und zwei Fragen: Lässt sich der CG-3000 bei 5W abstimmen? Bin QRP-Freak.
Hast du an der Spule nur einen Abgriff oder mehrere je nach Band ?
Danke
73 Uli DF5SF

DL8SFZ
S1
Beiträge: 330
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Verlängerungsspule an Vertikal

Beitrag von DL8SFZ » 13. Sep 2019, 18:49

Hallo Ulli,
die Spule ist ca. 150mm lang und hat einen Durchmesser von ca. 80mm. Das ergab in dem Spulenrechner, den ich verwendet habe, bei 29 Windungen eine Induktivität von um die 30µH.

Damit so eine Antenne auch funktionieren kann, braucht sie einfach gutes Gegengewicht. Mit ein, zwei Drähten, die womöglich auch nur ein paar Meter länge haben, wirst du auf 80m nicht viel erwarten können. Ich habe 5 nicht abgestimmte Radials, die auf dem Dach aufliegen mit 8 bis 10m Länge gespannt und viel Kupfer vom Dach mit angehängt.

Mein TS-850 ist so eingestellt, dass er über die Taste "Tune" eine Leistung von 10 Watt abgibt. Ob der noch bei 5 Watt arbeitet, kann ich nicht sagen, nach Bedienungsanleitung braucht er min. 10 Watt. Aber vielleicht kann hier noch jemand anderes weiterhelfen.

Ich schick dir zum Projekt noch eine PN.
Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

Antworten