Empfangsproblem Yaesu FT-980

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
Antworten
DL7LE
S2
Beiträge: 5
Registriert: 30. Mai 2019, 18:43

Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DL7LE » 2. Aug 2020, 16:44

Hallo,

ich habe nach langer Zeit wieder meinen FT-980 angechlossen.

Doch leider habe ich jetzt ein Empfangsproblem.

Wenn ich jetzt eine Frequenz einstelle um mitzuhören, fällt die Lautstärke sporadisch ab bis man fast nicht mehr hört. Nach ungewiser Zeit ist das Signal wieder da. Dementsprechend zeigt das S-Meter auch an.

Ich dachte es liegt an dem Empfangenen Signal, aber die anderen Geräte verhalten sich nicht so. Es liegt definitiv an dem Empfänger des FT-980.

Hat jemand eine Idee wo das Problem liegen könnte ?

Ich würde gerne wieder mit diesem tollen Gerät Betrieb machen.

Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Grüße aus dem Sauerland

DL7LE, Sebastian

DD8PU
S4
Beiträge: 33
Registriert: 15. Jan 2019, 11:05

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DD8PU » 2. Aug 2020, 17:58

Hallo Sebastian,
wie ist denn die AGC Einstellung? Fast oder slow?

vy 73
Dirk

DL8YEV
S7
Beiträge: 274
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DL8YEV » 2. Aug 2020, 18:41

Lass das Gerät doch erst einmal eine Weile in Betrieb.
Das könnten einige Cs sein, die sich erst wieder formieren müssen.
2.Möglichkeit: Wenn du kurz die PTT betätigst, ist das Signal dann wieder da?
Dann könnte es ein Relais in der S/E Umschaltung sein.
Da der TRX kein eingebauten ATU hat, ist der Signalweg ja überschaubar.
73, André

DL7LE
S2
Beiträge: 5
Registriert: 30. Mai 2019, 18:43

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DL7LE » 2. Aug 2020, 19:32

Erstmal vielen Dank für die Antworten.

@DD8PU
Hallo Dirk,
das Problem ist bei AGC Fast und Slow. Bei AGC off geht das S-Meter auf links Anschlag.

@DL8YEV

ich habe das Gerät heute morgen um ca 7 Uhr nach längerer Zeit eingeschaltet. Seit dem ist er an. Ich kann das Problem auch nicht provozieren, es kommt sporadisch.

Das betätigen der PTT schaft keine abhilfe.

73

DL6IB
S6
Beiträge: 133
Registriert: 10. Jun 2018, 22:54

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DL6IB » 3. Aug 2020, 12:04

Rastung der PLL unsauber/grenzwertig? Das könnte dann mit Geräteerwärmung häufiger/länger oder seltener/kürzer auftreten, je nach Ausdehung der Fehleinstellung. Altersgerecht wäre es auch. Auswendig weiß ich jetzt nicht, ob der FT-980 die berühmten Punkte im Display anzeigt, wenn die PLL ausrastet.

Zwei Fragen:

1. Sind die Signale komplett WEG oder einfach nur extrem leise? Die Differenzierung könnte wichtig sein.
2. Betrifft es alle Modulationsarten, oder nur FM bzw. umgekehrt SSB/CW?

Hast Du mal versucht, die Bänder bzw. Modes umzuschalten, während eines Vorfalles, um dann zum Ausgang zurückzukehren? Ist der Emfpang dann wieder da?

Was ich bei einem Yaesu mal hatte (ich weiß nur nicht mehr, welcher das war von den drei 7x7), war die "Glimmsicherung" am Antenneneingang gegen Überspannung. Die war eigentlich durch, hat aber beim Antippen immer wieder Kontakt aufgebaut. War ne sch.* Sucherei!... Ich habe vom 980 aber kein SM zur Hand und kann das nicht prüfen.
73, Jörg

DL7LE
S2
Beiträge: 5
Registriert: 30. Mai 2019, 18:43

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DL7LE » 3. Aug 2020, 18:01

DL6IB hat geschrieben:
3. Aug 2020, 12:04
Rastung der PLL unsauber/grenzwertig? Das könnte dann mit Geräteerwärmung häufiger/länger oder seltener/kürzer auftreten, je nach Ausdehung der Fehleinstellung. Altersgerecht wäre es auch. Auswendig weiß ich jetzt nicht, ob der FT-980 die berühmten Punkte im Display anzeigt, wenn die PLL ausrastet.

Ich kann keinen Punkt erkennen der dafür da ist das die PLL nicht richtig rastet. In der Anleitung habe ich nichts dazu gefunden.

Zwei Fragen:

1. Sind die Signale komplett WEG oder einfach nur extrem leise? Die Differenzierung könnte wichtig sein.

Es ist dann sehr leise.
2. Betrifft es alle Modulationsarten, oder nur FM bzw. umgekehrt SSB/CW?

Betrifft nur LSB / USB in FM ist lautes rauschen da.

Hast Du mal versucht, die Bänder bzw. Modes umzuschalten, während eines Vorfalles, um dann zum Ausgang zurückzukehren? Ist der Emfpang dann wieder da?

Nein das bringt keine Änderung

Was ich bei einem Yaesu mal hatte (ich weiß nur nicht mehr, welcher das war von den drei 7x7), war die "Glimmsicherung" am Antenneneingang gegen Überspannung. Die war eigentlich durch, hat aber beim Antippen immer wieder Kontakt aufgebaut. War ne sch.* Sucherei!... Ich habe vom 980 aber kein SM zur Hand und kann das nicht prüfen.

Toller Ansatz. Das werde ich gleich mal prüfen und berichten.

DL6IB
S6
Beiträge: 133
Registriert: 10. Jun 2018, 22:54

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von DL6IB » 4. Aug 2020, 00:47

... hat er. Auf der RF-Unit, Bezeichnung "F-01" oder "FO-1". Das könnte aussehen, wie eine kleine Glimmlampe bzw. Anzeigenlampe. Ich habe sie damals tatsächlich gegen eine übriggebliebene Monacor 12V-Miniatur-Skalenlampe getauscht.

Wenn die nichts hergibt, dann ist bei den "älteren Herrschaften" nach Einmottung auch gerne mal ein Steckverbinder angelaufen. Hier kämen die Zu- und Ableitungen der LPF-Unit und ebenfalls der RF-Unit in Frage. Da es sich hier um Mikrovolt handelt, kann das durch kleine "thermische Arbeit" auch zu solchen Effekten führen.

Ich gehe nicht davon aus, dass es wirklich ein Bauteileschaden ist, denn eine Diode oder ein Transistor/FET geht - oder geht nicht. Ein grenzwertig verlaufener Filter könnte es noch sein - daher die Frage nach der PLL. Wenn der Empfang aber nur extrem leise ist, fällt das flach, denn wenn sie ausrastet, ist bis auf Eigenrauschen stille im Raum. Alles andere im Empfangszweig verbietet sich eigentlich steilflankig in Taubheit zu verfallen und selbstätig wieder zu erwachen. Mit Ausnahme eines leckenden Elkos in der AGC vielleicht noch, was ja eingangs schonmal über die Formierung angesprochen wurde.

Hoffe, es war was hilfreiches dabei...
73, Jörg

dk5bm
S5
Beiträge: 42
Registriert: 10. Sep 2018, 20:32

Re: Empfangsproblem Yaesu FT-980

Beitrag von dk5bm » 6. Aug 2020, 11:51

Den 980er hatte ich auch mal mit identischem Verhalten.
Bei meinem war das Problem, dass die Relais kalte Lötstellen hatten, aber nicht auf der Platine sondern im Relais selbst. Das konnte man aber, wenn ich mich recht entsinne, relativ einfach nachlöten.

73
Bernd
DK5BM

Antworten