FT847 oder TS2000

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
realHans
S6
Beiträge: 123
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

FT847 oder TS2000

Beitrag von realHans » 26. Jul 2020, 08:19

Hallo,
ich schwanke gerade zwischen einem FT847 (2009) für 850.- oder TS2000 (2005) für 1100.- ?
Wenn mein KW TRX beschäftigt ist, wäre es doch nett ein zweites KW Gerät mit VHF/UHF zu haben.
Beide Geräte kenne ich nur von Testberichten und Bildern. Wie soll ich mich entscheiden?

73, der hans

HB9EVI
S8
Beiträge: 400
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von HB9EVI » 26. Jul 2020, 09:42

Moin Hans

Ich kann nur zum TS2000 etwas sagen.
Der war ja glaub ich >20 Jahre in Produktion und hat in dieser Zeit diverse Änderungen erfahren, z.B. von bipolaren Endtransistoren zu LDMOS, sowie im 2m-Zweig von Relay-RX/TX Umschaltung zu Pin-Dioden.

Wenn es der TS2000 sein soll, würd ich schauen, dass er nicht 'zu alt' ist und diese Mods bereits mitbringt. Ob das bei einem Gerät von 2005 der Fall ist, muss du möglicherweise mit Öffnen des Gerätes prüfen.

DL2BBF
S5
Beiträge: 44
Registriert: 8. Jun 2018, 19:36

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von DL2BBF » 26. Jul 2020, 11:10

hallo Hans,
ich würde mir nicht so alte Geräte kaufen. Bei dem Alter sterben schon gerne mal Kondensatoren.
Einen TS2000 habe ich auch hier stehen, mir hat die Bedienung mittels so vieler Knöpfe in mehreren Ebenen nicht gefallen.
Nachdem ich zum zu oft im Handbuch etwas nachlesen musste, bin ich zurück zum Eigenbau/Nachbau gekommen.
Zuletzt geändert von DL2BBF am 26. Jul 2020, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.

DF5WW
S8
Beiträge: 387
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von DF5WW » 26. Jul 2020, 12:06

Beide Geräte für deren Alter viel zu teuer.

Der TS-2000 hat seinerzeit mal 1649.- € gekostet
und der FT-847 lag noch darunter und hat auch wesentlich schlechtere RX Werte im VHF/UHF Bereich.

Für den 847 gibt es aber immerhin eine 70 MHz Modifikation ....

Was zu den Kondensatoren gesagt wurde kann ich so nicht Bestätigen; es sei denn der steht mehr
im Schrank herum anstatt betrieben zu werden. Ich habe schon 40 Jahre alte Geräte gekauft die
einwandfrei funktioniert haben und die ich später, ebenfalls immernoch funktionstüchtig, wieder
abgegeben habe.

Solche Geräte sollten laufen und sich nicht kaputt stehen ... ;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/
ALT-512 10w SDR 160 - 4m ... 50m random wire und Drahtantennen für 50/70 MHz.

DL8YEV
S7
Beiträge: 274
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von DL8YEV » 26. Jul 2020, 13:26

Ich kann dir keines der genannten Geräte empfehlen.
Der FT847 hat auf KW die typische bipolare Endstufe der alten KW-Geräte mit 6m.
Da wird dann aus einem Pärchen 2SC5125 100Watt herausgeholt. Das ist schon recht grenzwertig.
So oder so ähnlich geht es allen Geräten aus dieser Zeit. Durch die Einbindung von 6m haben die KW-Endstufen dieser Zeit sehr an Substanz und Qualität verloren.
Die veranschlagten Preise sind absolute Modpreise, vergiss es. Das ist Abzocke. :shock:
Für kleines Geld kannst du dir besser zwei getrennte Geräte holen. KW,VHF,UHF ist im Moment alles reichlich und preiswert im Angebot.
Falls der TS2000 schon die MOSFET-PA hat wären etwa 800€ realistisch (gleich halber Neupreis)
73, André

Dell55neu
S7
Beiträge: 183
Registriert: 25. Jun 2018, 00:10

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von Dell55neu » 26. Jul 2020, 15:17

realHans hat geschrieben:
26. Jul 2020, 08:19
Hallo,
ich schwanke gerade zwischen einem FT847 (2009) für 850.- oder TS2000 (2005) für 1100.- ?
Wenn mein KW TRX beschäftigt ist, wäre es doch nett ein zweites KW Gerät mit VHF/UHF zu haben.
Beide Geräte kenne ich nur von Testberichten und Bildern. Wie soll ich mich entscheiden?

73, der hans
Hans, den Yaesu FT847!
Warum? Weil der einen nachlaufenden Sat-RX Empfänger auf 2m/70cm im Satbetrieb hat,
intern 4 ZF-Filter (für jeweils CW und SSB und das im RX wie TX Zweig) Bänke hat,
die Filter von Inrad/Collins dafür noch erhältlich sind....

Nachteile:
Die Powertaste muss man mal tauschen gegen besseren von Alps,
auf N-Buchse für 2m und evtl. 6m anstatt PL-Buchse umrüsten,
die Original KFZ-Sicherungshalter in der Stromzuführung rauswerfen
und gegen bessere von Powerpoles inkl. Powerpoles Buchsen/Stecker bis in den Transceiver hinein tauschen (Original Stecker abschneiden)....

Letzteres deswegen, weil wenn man mit voller Leistung längerer Zeit sendet,
es Übergangswiderstände an den Original Steckern und an den Sicherungslaschen in den KFZ-Sicherungen, gibt.
Ich hatte den FT847 fast 14 Jahre lang und musste obige Nachteile (leider) erfahren und beseitigen.
Für das, was ich als Klasse 3 später E damit machen konnte, war der FT847 völlig ausreichend.
Wichtig ist vor allem, dieser sollte aus einem raucherfreien Haushalt stammen, innen gut sauber (staubfrei) sein,
Display keine Pixelfehler aufweisen und nie zu hell eingestellt gewesen sein!

Viel Spass mit dem Gerät, falls du dich dafür entscheiden solltest!
P.S.:
Noch was zum TS2000 der Toko Filter (wie bei den Yaesu FT817,FT857,FT897 ect.) eingebaut hat,
die nach Jahren plötzlich ihre Permabilität verlieren, ist viel Arbeit die zu wechseln und Ersatz schwierig zu bekommen....
73, Helmut

hb9pjt
S6
Beiträge: 95
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von hb9pjt » 26. Jul 2020, 16:44

Ich würde auf jeden Fall den TS-2000 empfehlen. Ist einfach in einer anderen Klasse als ein FT-847.
  • SAT-Betrieb mit gekoppelten VFO macht der TS-2000 natürlich auch wie der FT-847
  • Wenn Du kein Gerät haben willst, welches ein Keramkiflterproblem kriegen könnte, dann meide S/N 810XXXXX ~ A98XXXXX
  • Ursprünglicher Neupreis war 4200 CHF, also etwa 5000 DM zu dieser Zeit
Was der TS-2000 hat, aber nicht der FT-847:
  • VHF/UHF 2.-Empfänger für FM und AM, damit Du auf der Ortsrunde QRV bist. Läuft auch auf demselben Band wie der Hauptempfänger.
  • DSP Filter mit Quarz- und Keramikfilter Unterstützung, es sind keine zusätzlichen Filter zu kaufen wie beim FT-847
  • Sky-Mode und Remote Control kann aktiviert werden für die Fernsteuerung mit einem Handfunkgerät (Umkodierung auf USA-Gerätvariante erforderlich)
  • Packet Radio Controller integriert, falls das heute noch jemand machen möchte
  • Perfekt geeignet als Remote Station, da alle Funktionen steuerbar über den CAT Anschluss, inkl. Ein- und Ausschalten
  • Transverterbetrieb mit korrekter Frequenzanzeige des Transverterbandes (kann auch kein neues Gerät, auch nicht der IC-9700)
  • DSP Equalizer für TX und RX, damit kann man die Modulation optimieren
  • Antennentuner ist integriert
  • Besserer KW-RX
Dass der FT-847 kurz nach Erscheinen des TS-2000 nicht mehr gebaut wurde, ist wohl kein Zufall. Der TS-2000 ist ein sehr robustes und zuverlässiges Gerät. Ich habe meinen seit 2001 und kenne viele OM, welche ihren auch sehr lange haben. Abgesehen von selbstverschuldeten Problemen habe ich nicht von Ausfällen gehört, abgesehen von den Keraminkfilterproblemen.

73, Peter - HB9PJT

HB9EVI
S8
Beiträge: 400
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von HB9EVI » 26. Jul 2020, 17:01

ich bin mit dem TS2000X auch vollauf zufrieden; insbesondere die von dir, Peter, angesprochene vollständige Remote-Tauglichkeit schätze ich sehr; dazu hab ich ein altes Alix-Board eingesetzt und reiche die CAT sowie Sound über USB/IP zum gewünschten Client durch.

überdies wurde der TS2000 sicherlich über 20 Jahre hinweg produziert, hat also in neueren Versionen alle Kinderkrankheiten auskuriert, was auch nicht zu verachten ist.

Allerdings sind 1100€ für ein einen TS2000 non-X aus 2005 effektiv zuviel; und wie André schon sagt: nur zugreifen, wenn das Gerät LDMOS Finals hat, was vermutlich für ein Gerät aus 2005 nicht zutrifft.

wer zudem mit dem Platz im Shack eingeschränkt ist, liegt mit dem TS2000 auch richtig; für den gebotenen Funktionsumfang ist das Gerät wirklich sehr handlich.

womit ich bei meinem (Neukauf in 2016) etwas Probleme habe, ist der TCXO, den ich schon diverse Male hab nachtrimmen müssen; das fällt natürlich auf 70cm und 23cm am meisten auf; auf KW ist das unerheblich.

Dell55neu
S7
Beiträge: 183
Registriert: 25. Jun 2018, 00:10

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von Dell55neu » 26. Jul 2020, 18:53

hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
Ja klar und nur die von LTM oder Murata, keine chinesischen Kopien! LTM siehe Preis und Murata gibt es nicht mehr vollständig....
Beim FT847 wurden diese nicht verbaut. :roll:
hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
  • DSP Filter mit Quarz- und Keramikfilter Unterstützung, es sind keine zusätzlichen Filter zu kaufen wie beim FT-847
Wer sagt denn, der FT847 hatte keine echten DSP-Filter eingebaut? Hatte der wohl....und bitte nicht abstreiten,
dass ein separat schaltbares ZF-Filter im TX wie RX Zweig mit unterschiedlicher Bandbreite von Vorteil ist!
hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
  • Sky-Mode und Remote Control kann aktiviert werden für die Fernsteuerung mit einem Handfunkgerät (Umkodierung auf USA-Gerätvariante erforderlich)
Wer es braucht....
hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
  • Perfekt geeignet als Remote Station, da alle Funktionen steuerbar über den CAT Anschluss, inkl. Ein- und Ausschalten
Wer es braucht....
hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
  • DSP Equalizer für TX und RX, damit kann man die Modulation optimieren
Hatte der FT847 auch...
hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
  • Antennentuner ist integriert
Wer es braucht...Die meisten von uns Funkamateuren haben Automatiktuner direkt unter der Antenne oder Röhren-PA mit Tuner integriert.
hb9pjt hat geschrieben:
26. Jul 2020, 16:44
Dass der FT-847 kurz nach Erscheinen des TS-2000 nicht mehr gebaut wurde, ist wohl kein Zufall.
Der FT847 wurde bis Ende 2004 gebaut. Grund: Es gab von den Herstellern Mitsubishi (KW/6m) und Toshiba (2m/70cm) keine Transistoren mehr.
73, Helmut

DF5WW
S8
Beiträge: 387
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: FT847 oder TS2000

Beitrag von DF5WW » 26. Jul 2020, 19:20

Helmut und wenn Du die Kiste noch so hoch leben lässt. Genau wie der oben stehende TS-2000 mit
1100.- T€uro ist der 847 mit seinen 850.- T€uro genauso viel zu teuer. 200.- € drunter wäre m.A.
nach gerade noch in Ordnung für den 847, beim TS-2000 brauchen wir von 200.- € sparen garnicht erst
reden. Für eine 15 Jahre alte Gurke wären auch 900.- € noch eine viel zu hohe Hausnummer. Wer sowas
für die angegebenen Preise kauft fällt hoffentlich herein denn verdient hätte er es wenn man auf sowas
eingeht.

Sind aber nur meine 2 cts .... ;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/
ALT-512 10w SDR 160 - 4m ... 50m random wire und Drahtantennen für 50/70 MHz.

Antworten