Bazooka Antenne im Vergleich zum Dipol

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
Antworten
TX73
S5
Beiträge: 43
Registriert: 24. Jan 2020, 06:19

Bazooka Antenne im Vergleich zum Dipol

Beitrag von TX73 » 25. Jul 2020, 14:02

Hallo,

ich kenne die Theorie und Funktionsweise der bekannten Bazooka, habe jedoch keine eigene Praxiserfahrung. Aufmerksam bin ich auf diese Antennenform geworden, da sie die Eigenschaft besitzen soll, unempfindlicher gegen lokalen Störnebel zu sein. Dies ist dem DC-Kurzschluss geschuldet. Da ich in der Stadt wohne und von QRM geplagt bin, erhoffe ich mir ein wenig Besserung. Eine Bazooka ist eine Monoband-Antenne und hat die selbe Länge wie der äquivalente Dipol aus üblichem Antennendraht, Beispiel 10m Gesamtlänge für das 20m Band. Bevor ich mich dem Bau widmen würde und hierzu extra Materialien dazukaufen müsste (Koaxialkabel) würden mich Erfahrungen und Tips interessieren.

- hat jemand Erfahrungswerte eines direkten Vergleichs einer Bazooka-Antenne und einem normalen Draht-Dipol am exakt denselben Standort und könnte berichten? habt ihr deutlich gemerkt, dass der local noise weniger wurde durch die Bazooka? bitte nur echte eigene Erfahrungen posten.

- bei der Auswahl des Koaxialkabels muss man darauf achten, dass kein Foliengeflecht sondern ein Schirmgeflecht vorhanden ist. Die Breitbandigkeit ist mir nicht wichtig, da ich den Einsatz für das 20m-Band plane und höchstens für das 40m-Band eine alternative Bazooka. Da sollte es kein Problem sein, das gesamte Band abzudecken, das ist ja schon mit einem Draht-Dipol möglich. Das eher bescheidene dünnere RG 58 bringt laut Literatur keinen bemerkenswerten Vorteil zu einem normalen Draht-Dipol, man sollte schon zu einem etwas besseren Koaxialkabel greifen, wobei ich nicht verstehe wie 'besser' definiert ist. Wäre Highflexx7 (also 7mm Koaxialkabel) hierfür gut geeignet oder muss es schon 10mm Koaxialkabel sein damit sich der Vorteil gegenüber dem Draht-Dipol deutlich lohnt?

- gibt es die Möglichkeit eine solche Bazooka als multiband ANT zu verwenden, durch Speisung mit symmetrischem feeder (Hühnerleiter)? Ich schätze mal eher nein, oder?

73 de Ivo

hb9pjt
S6
Beiträge: 95
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14

Re: Bazooka Antenne im Vergleich zum Dipol

Beitrag von hb9pjt » 25. Jul 2020, 18:44

Die Bazooka Antenne ist nicht unempfindlicher gegen lokalen Störnebel. Warum soll sie? Das ist ein Märchen.

73, Peter - HB9PJT

DJ7WW
S9
Beiträge: 686
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Bazooka Antenne im Vergleich zum Dipol

Beitrag von DJ7WW » 25. Jul 2020, 20:41

TX73 hat geschrieben:
25. Jul 2020, 14:02

ich kenne die Theorie und Funktionsweise der bekannten Bazooka, habe jedoch keine eigene Praxiserfahrung. Aufmerksam bin ich auf diese Antennenform geworden, da sie die Eigenschaft besitzen soll, unempfindlicher gegen lokalen Störnebel zu sein. Dies ist dem DC-Kurzschluss geschuldet.

- bei der Auswahl des Koaxialkabels muss man darauf achten, dass kein Foliengeflecht sondern ein Schirmgeflecht vorhanden ist.
Hallo Ivo,

Von wem stammen denn diese verrückten Theorien?

Das Grundrauschen ist niedriger wegen der höheren Verluste gegenüber einem normalen Dipol.

http://f5ad.free.fr/Liens_coupes_ANT/G/ ... s-Bazookas

73
Peter

TX73
S5
Beiträge: 43
Registriert: 24. Jan 2020, 06:19

Re: Bazooka Antenne im Vergleich zum Dipol

Beitrag von TX73 » 26. Jul 2020, 11:03

Hallo Peter!

das hatte ich aus diesen Seiten herausgelesen und daher wurde mein Interesse bestärkt:

https://funkamateure.jimdofree.com/forschen/bazooka/
http://www.df7sx.de/doppel-bazooka-rechner/

jetzt bin ich durch deinen Beitrag und den von dir verlinkten Artikel irritiert :( und werde das Vorhaben mit der Bazooka-Antenne bleiben lassen :?

Ivo

Antworten