Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Für alle restlichen Themen, die noch kein Forum haben.
stabens
S1
Beiträge: 12
Registriert: 5. Aug 2018, 12:47

Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von stabens » 20. Mai 2020, 13:06

Hallo,
die Nennspannung des Grundig Satallit 700 wird mit 9- 12 Volt angegeben.
Könnte man diesen gefahrlos auch mit einer Kfz.- Batterie/ Zig.- Anzünder versorgen?
Eine intakte und geladene Kfz.- Batterie bringt aber ohne Last 14 Volt.
Und diese Empfänger zwingen einen solchen Akku ja in keinster Weise in die Knie.



Danke und Grüße
thomas

Online
HB9EVI
S1
Beiträge: 338
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von HB9EVI » 20. Mai 2020, 14:50

Das mitgelieferte Netzteil scheint 9V bei 500mA zu liefern; also würd ich einen möglichst effizienten Schaltregler für 9V bauen; damit stimmt im Gegensatz zu einem Linearregler auch der Wirkungsgrad.

dj3ue
S1
Beiträge: 930
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von dj3ue » 20. Mai 2020, 19:35

Genau, mach dir doch so eine Kleinigkeit dazwischen

https://www.ebay.de/itm/QITA-LM317-DC-D ... SwygFeakwq

und stells einmalig auf 9V ein?
Zuletzt geändert von dj3ue am 21. Mai 2020, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.

Online
HB9EVI
S1
Beiträge: 338
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von HB9EVI » 20. Mai 2020, 21:28

aber das ist ja gerade eben ein linearer Regler, der über dieses mickrige Kühlblech bestimmt die 2-2,5W Verlustleistung nicht wird abführen können.

hb9pjt
S1
Beiträge: 81
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von hb9pjt » 20. Mai 2020, 22:09

12 V einstellen, dann gibt es 2 Volt Spannungsdifferenz bei 14 Volt KFZ Spannung und 500 mA --> 1 Watt Verlustleistung. Linearregler = keine RFI-Gefahr.

73, Peter - HB9PJT

Online
HB9EVI
S1
Beiträge: 338
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von HB9EVI » 20. Mai 2020, 23:13

14V hast du aber nur bei fast voller Ladung und der LM317 ist kein LowDrop Regler; dann besser noch mit 3 Dioden in Serie, dann gibt's keine Reglerschwierigkeiten, wenn die Spannung zu stark einbricht und ebenfalls keine RFI Problematik

realHans
S1
Beiträge: 98
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von realHans » 20. Mai 2020, 23:41

Hallo stabens,
ich würde einfach 4 Dioden in Reihe ins Kabel einbauen und schön verschrumpfen. Mit dem Spannungsabfall ist man immer unter 12V.

MfG
Wolfgang

hb9pjt
S1
Beiträge: 81
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von hb9pjt » 21. Mai 2020, 00:44

Da gibt es keine Reglerschwierigkeiten. Wenn dann die Spannung 12 Volt ist und es kein Low Drop ist, dann kommen 10 Volt raus. Ist immer noch höher als die geforderten 9 Volt. Top stabil braucht die Spannung nicht zu sein, ist sie mit Trockenbatterien im Empfänger eingelegt auch nicht.

73, Peter - HB9PJT
HB9EVI hat geschrieben:
20. Mai 2020, 23:13
14V hast du aber nur bei fast voller Ladung und der LM317 ist kein LowDrop Regler; dann besser noch mit 3 Dioden in Serie, dann gibt's keine Reglerschwierigkeiten, wenn die Spannung zu stark einbricht und ebenfalls keine RFI Problematik

stabens
S1
Beiträge: 12
Registriert: 5. Aug 2018, 12:47

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von stabens » 25. Mai 2020, 15:27

Hallo,
danke für Eure Tips!
Würden diese Dioden hier gehen?

https://www.amazon.de/gp/product/B01IM5 ... HZR1&psc=1

ich gehe mal davon aus, das 50 V die max Spannung ist...??!!

realHans
S1
Beiträge: 98
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Re: Spannungs/Stromversorgung für Empfänger

Beitrag von realHans » 25. Mai 2020, 17:44

Servus,
eher nicht. Schottky Dioden haben einen kleineren Spannungsabfall (~0,4V) als Silizium Dioden (~0,65V). Das könnte man aber durch mehr Dioden in Reihe ausgleichen.
Aber wenn Du schon bei kaufen bist, jede 1N5401 bis 1N5408 ist gut. Probiers zuerst mal aus, ob die Dioden zu warm werden. Wenn ja - stärkere Dioden nehmen oder immer zwei Stück parallel.

Ja, maximal 50V. K.A. Sind 50V Dioden günstiger herzustellen als 100V oder 200V Dioden? Weis das jemand ?

MfG
Wolfgang

Antworten