MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Informationen zu digitalen Betriebsarten wie Packet Radio, DATV, DVB und DRM.
Antworten
dj3ue
S1
Beiträge: 930
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von dj3ue » 12. Mai 2020, 08:57

Ich fang hier ma ein Klönthema an über das kleine Platinchen für wenig Geld, das es für den Raspberry Pi gibt.
http://www.nordlink.org/data/uploads/do ... ummies.pdf

Das Teil gibt es in Simplex (eine Antenne) oder Duplex( zwei Antennen), ohne Display, mit kleinem OLED, oder mit großem Display (Nextion)
Das Modem bedient die digitalen SPRECHFÜNKE:
- DMR
- C4FM
- D-Stern
- P25
- NXDN
entweder einzeln oder gleichzeitig(!) wobei er sich bei einem entsprechende erkannten Signal auf der Eingabe
eine definiert Zeit lang nach letzter PTT einhängt.

Zum Betrieb GIBT`S fertige Lösungen für den RasPi, die bekannteste ist Pi-Star
https://pi-star.de/

Das Teil verhält sich Original wie ein digitales Relais.
Die Eingabe wird auf die Ausgabe umgesetzt, mit dem Endgerät kann man wie gewohnt DMR-Gruppen abonnieren, oder online im Brandmeister-Dashboard seine Lieblingsgruppe fest an den Hotspot tackern, jeweils für beide Zeitschlitze getrennt.
Die Einstellungsmöglichkeiten sind ziemlich umfangreich, man kommt aber auch relativ schnell zu Erfolgen.

Bei mir läuft der Hotspot seit paar Tagen an einem RasPi 3B und dem aktuellsten Pi-Star V4.1.0

Meine erste Frage zu dem Hotspot:
Durch Universal-Steck-und-Spiel (upnp) hat sich der Hotspot am Router 11 Ports genehmigt.
Sind die alle notwendig?
Wie verhält sich der Hotspot am Urlaubs-WLAN, wenn er die Ports nicht öffnen kann?

Achim


Übrigens:
Wer Schreibfehler findet, darf sie aus UHRheberrechtsgründen nicht behalten, sondern muss sie zwingend hier im Forum ausdiskutieren!

DJ4RAM
S1
Beiträge: 191
Registriert: 13. Jun 2018, 11:25

Re: MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von DJ4RAM » 12. Mai 2020, 12:15

Moin,

ich habe zwei von den MMDVM_HS_Dual_Hat seit ca. einem Jahr im Einsatz, auf zwei verschiedenen Raspys (3B). Einer steht im Büro, der andere zu Hause. In keinem der Netzwerke ist UPnP aktiv/erlaubt, sprich, keine vom Raspy bzw. der MMDVM-Software auf dem Router geöffneten Ports und die beiden Repeater funktionieren trotzdem in allen Netzten (YSF/Brandmeister/POCSAG) absolut einwandfrei. Ich würde sagen, die UPnP-Ports sind nicht notwendig.

Einen davon nehme ich hin und wieder mit in den Urlaub, und bisher hat es auch mit jedem Gastnetz funktioniert, sofern die Zielports zum BM/YSF/POCSAG-Server erreicht werden konnten, sprich nicht vom WLAN- bzw. Gastnetzbetreiber gesperrt waren.

Disclaimer: Ich habe kein PI-Star auf dem Raspi laufen, weil in meinem Anwendungsfall überflüssig. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es die UPnP-Ports braucht.
Vy 73 de Sharam DJ4RAM

dj3ue
S1
Beiträge: 930
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von dj3ue » 12. Mai 2020, 13:11

Mit kamen die Ports 42000 und 42001 bekannt vor, ich meine, das HRI200-Modem für einen C4-FM-Repeater brauchte das.
Deswegen dachte ich, das wäre grundsätzlich für den C4FM-Verkehr notwendig.

Ich hatte diese Info gelesen
https://pi-star.de/konfiguration/ports- ... ndet-wird/

Ich will den HS mal am Mobilfunk-Tethering ausprobieren, z.B. für den Urlaub oder bei "irgendeinem" zukünftigen OV-Abend ;-)

DJ4RAM
S1
Beiträge: 191
Registriert: 13. Jun 2018, 11:25

Re: MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von DJ4RAM » 12. Mai 2020, 13:25

dj3ue hat geschrieben:
12. Mai 2020, 13:11
(...) Ich will den HS mal am Mobilfunk-Tethering ausprobieren, z.B. für den Urlaub oder bei "irgendeinem" zukünftigen OV-Abend ;-)
funktioniert bestens – machen einige OMs aus meinem OV sogar im Auto: HS via Tethering mit dem Smartphone verbunden und auf der Autobahn mit dem Handfunkgerät (auf Minimalleistung gestellt bzw. Dummyload anstatt Antenne) fröhlich klönend auf der Heimat-TG.
Vy 73 de Sharam DJ4RAM

dj3ue
S1
Beiträge: 930
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von dj3ue » 12. Mai 2020, 14:20

Macht es beim Tethering keinen Unterschied, ob man bei T-mobil eine öffentliche IP bekomme und bei den anderen beiden Mitbewerbern nicht?
DJ4RAM hat geschrieben:
12. Mai 2020, 12:15
In keinem der Netzwerke ist UPnP aktiv/erlaubt, sprich, keine vom Raspy bzw. der MMDVM-Software auf dem Router geöffneten Ports und die beiden Repeater funktionieren trotzdem in allen Netzten (YSF/Brandmeister/POCSAG) absolut einwandfrei. Ich würde sagen, die UPnP-Ports sind nicht notwendig.
Ok, dann schmeiße ich die Ports wieder raus, man muss ja nicht unnötig Löcher in die Feuerwand hämmern...
Aber wozu öffnet er sie dann, obwohls auch ohne geht?
DJ4RAM hat geschrieben:
12. Mai 2020, 13:25
funktioniert bestens – machen einige OMs aus meinem OV sogar im Auto: HS via Tethering mit dem Smartphone verbunden und auf der Autobahn mit dem Handfunkgerät (auf Minimalleistung gestellt bzw. Dummyload anstatt Antenne) fröhlich klönend auf der Heimat-TG.
Naja, im Auto will ich ja noch "richtig" funken, aber am Heimat-QTH habe ich keinen digitalen Zugang, der mit Gummiantenne erreichbar ist.
C4 ist in 25km, und D-Star/DMR ungefähr in 70km Entfernung.
Da is für mich eher der Sinn eines heißen Punktes....

DJ4RAM
S1
Beiträge: 191
Registriert: 13. Jun 2018, 11:25

Re: MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von DJ4RAM » 12. Mai 2020, 15:03

dj3ue hat geschrieben:
12. Mai 2020, 14:20
Macht es beim Tethering keinen Unterschied, ob man bei T-mobil eine öffentliche IP bekomme und bei den anderen beiden Mitbewerbern nicht?
Meiner bisherigen Erfahrung nach ist es wurscht. Es baut je nach Modus TCP- und/oder UDP-Verbindungen (IPv4) zum Ziel auf. Ob sie nur ein- oder fünfmal geNATet oder getunnelt zustandekommen, ist dem Protokoll wurscht. Wir haben es auf dem Fieldday-Gelände sowohl mit Tethering zu meinem Telekom Smartphone als auch mit Vodafone Huawei-Hotspots eingesetzt – funktionierte bisher alles einwandfrei.
dj3ue hat geschrieben:
12. Mai 2020, 14:20
Naja, im Auto will ich ja noch "richtig" funken, aber am Heimat-QTH habe ich keinen digitalen Zugang, der mit Gummiantenne erreichbar ist.
C4 ist in 25km, und D-Star/DMR ungefähr in 70km Entfernung.
Da is für mich eher der Sinn eines heißen Punktes....
Ja, der Sinn ergibt sich natürlich immer aus der jeweils individuellen Situation.

Der Mehrwert eines HS im Auto besteht wohl aus dem Umstand, dass man hunderte Kilometer quer durchs Land fahren kann und trotzdem ununterbrochen mit der gewünschten TG bzw. dem gewünschten REF verbunden ist.

Ich habe letztes Jahr mal was für den OV aus der Nähe von Ulm abgeholt; bin also morgens aus Hamburg losgefahren und hatte alle DMR-Repeater auf der Strecke schön ins CodePlug reingehacked. Sie waren auch tatsächlich alle erreichbar, leider nur für ca. 10 Minuten in deren Einzugsgebiet. Ich hatte auf den zurückgelegten 1300 Km auf Autobahnen ganze 45 Minuten DMR-"Empfang" via HF. Und seitdem kann ich es voll und ganz nachvollziehen, wenn Leute lieber so einen Teil im Auto nutzen, hi.
Vy 73 de Sharam DJ4RAM

dj3ue
S1
Beiträge: 930
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: MMDVM Hotspot für RasPi (Simplex/Duplex)

Beitrag von dj3ue » 22. Mai 2020, 22:43

Von PiStar gibts die V4.1.2
Hab noch nich gefunden, was es neues gibt.

Antworten