Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
dj3ue
S1
Beiträge: 441
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von dj3ue » 7. Okt 2018, 19:00

DL8SFZ hat geschrieben:
10. Aug 2018, 18:27
Ich habe ein Y-Stück auf einem Masten, das Y hat einen Winkel von 120°. Auf jeder Seite steckt ein Strahler, der am Speisepunkt ca 10cm Material hat, dann folgt eine Verlängerungsspule und dann ein längerer Strahler.
Hallo Stefan.
Ich habe mir mal für den Urlaub in einem Hochhaus in Südspanien einen "Micro-beam" fürs Balkongeländer gekauft,
der kommt deiner Beschreibung recht nahe:
Das Y-Stück hat 90°, die Spulen werden direkt dran geschraubt, und ein Teleskopstück mit je 135cm Länge

Bild

Bild

Der Wickelsinn auf beiden Seiten ist zwar gleich, aber die beiden Spulen für das gleiche Band sind unterschiedlich lang.
Hier 15m und 20m
Bild

noch besser sieht man es bei den 40m und 80m Verlängerungen
Bild

Es sind auch die Wickelkörper unterschiedlich lang, obwohl die teilweise gar nicht in der vollen Länge genutzt werden.
Bild

Ich habe keine Ahnung, warum beide Seiten nicht absolut symmetrisch ausgelegt sind.

DL8SFZ
S1
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DL8SFZ » 7. Okt 2018, 19:02

Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

dj3ue
S1
Beiträge: 441
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von dj3ue » 7. Okt 2018, 20:13

Also ist die Wickelrichtung egal?

DK7BY
S1
Beiträge: 84
Registriert: 12. Jun 2018, 09:50

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DK7BY » 7. Okt 2018, 20:22

dj3ue hat geschrieben:
7. Okt 2018, 20:13
Also ist die Wickelrichtung egal?
Ja, genau wie die Einbaurichtung von Widerständen.

DL8SFZ
S1
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DL8SFZ » 7. Okt 2018, 20:22

Das stellte ich in Frage, nachdem ich etwas anderes gelesen hatte. Ich vermute, von der Theorie her egal, wenn weit genug voneinander entfernt auch egal, aber nicht, wenn die beiden Enden zu dicht aufeinander liegen.
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DC4LO
S1
Beiträge: 257
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DC4LO » 7. Okt 2018, 21:45

Hallo Stefan,
ich schrieb diesen Beitrag, weil es bei diesem KGD das Problem gab, wenn die beiden Spulen nicht von der Mitte aus den falschen Wickelsinn haben, weil sie in der Einspeisung sind. Dann gibt es ein Problem!

73
Gerhard :lol:

DL8SFZ
S1
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DL8SFZ » 8. Okt 2018, 09:17

Hallo Gerhard,
Genau da ist doch aber dAnn der zu erwähnende Punkt. Hier lesen doch auch Anfänger mit, denen eine generelle/pauschale Aussage nicht weiter hilft. Erst durch einen Zusatz wird die Aussage rund.

Ergänzend möchte ich dann noch fragen:
Ist es in so einem Fall wie beim KGD besser, die Spulen gegensinnig zu wickeln und zu dimensionierten oder besser, gleichsinnig zu wickeln und entsprechend zu dimensionieten?

Ich meine, es müsste von den Verlusten her gesehen günstiger sein, wenn gleichsinnig gewickelt witd. Oder ist der Unterschied diesbezüglich nicht relevant?

Und die Fragen sind jetzt ernst gemeint!
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DK2BR
S1
Beiträge: 37
Registriert: 11. Jun 2018, 21:05

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DK2BR » 8. Okt 2018, 10:52

Moin moin
Will den Fred nicht kapern
@ DJ3UE
Welche Erfahrungen hast du mit dem Micro Beam gemacht ?
Scheint ja auch noch gut in einen Koffer zu passen.
Hast du auch noch mal die genaue Bezeichnung und den Hersteller ?
Habe auf die Schnelle nix im Netz gefunden.
Danke

Herbert

dj3ue
S1
Beiträge: 441
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von dj3ue » 8. Okt 2018, 11:21

DK2BR hat geschrieben:
8. Okt 2018, 10:52
@ DJ3UE
Welche Erfahrungen hast du mit dem Micro Beam gemacht ?
"den Umständen entsprechend gut" heißt:
Ende Oktober 2015 war ich damit in Denia/Südspanien und wunderte mich, warum ich so gut wie nichts höre, nur paar schwache lokale Stationen. Damals herrschte mehrere Tange lang ein Mögel-Dellinger-Effekt bis 40m runter.
Dann hatte ich in den letzten Tagen auch ein paar Verbindungen.
Scheint ja auch noch gut in einen Koffer zu passen.
Ja, mit 51cm sehr Koffer-tauglich, und praktisch wenn man im Urlaub keine Drähte spannen kann.
Hast du auch noch mal die genaue Bezeichnung und den Hersteller ?
Habe auf die Schnelle nix im Netz gefunden.
Scheint leider nicht mehr lieferbar zu sein.

https://www.wimo.com/antennen-portabel- ... html#xr100
https://www.wimo.com/download/xr-100.pdf
https://www.wimo.com/download/xr-100-test.pdf

Bleibt noch die Frage, warum die Spulen für links und rechts unterschiedlich lang sind...

DL3FOX
S1
Beiträge: 237
Registriert: 12. Jul 2018, 10:57

Re: Wickelsinn von Verlängerungsspulen

Beitrag von DL3FOX » 8. Okt 2018, 12:58

Hi,
noch was zur Theorie: Spulen kann man wie Widerstände einbauen...
Das gilt NUR wenn sich die beiden Magnet-Felder NICHT "sehen" können... also weit genug voneinander entfernt sind.

73 de DL3FOX Uwe

Antworten