CG-3000 ATU defekt?

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
DM2MK
S3
Beiträge: 19
Registriert: 10. Nov 2019, 09:45

CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von DM2MK » 6. Jan 2020, 19:00

Hallo,

ich habe mir mal vor 2 Jahren einen CG-3000 ATU angeschafft, bin aber damit irgendwie nie glücklich geworden. Wenn der CG eingeschaltet war, hatte sich plötzlich der Störnebel verstärkt und viele Stationen kamen gar nicht mehr durch.
Das Ding verschwand im Keller - bis gerade eben. Ich habe das Gerät mal augeschraubt, habe mal mit dem Multimeter gemessen und dabei ist mir was aufgefallen: Mit Ausnahme der Stromversorgung ist alles mit allem kurzgeschlossen. Das heißt schon bei der PL-Eingangsbuchse habe ich zwischen dem Mittel- und dem Masseanschluß/Gewinde Kurzschluß, ebenso zwischen dem ausgangsseitigem Masse- und Antennenanschluss.

Das kann doch nicht normal sein, oder...?

Wäre klasse wenn mich da mal jemand aufklären könnte...!

73,
Micha

HB9EVI
S8
Beiträge: 390
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von HB9EVI » 6. Jan 2020, 19:07

Moin Micha

Das ist nur ein DC-mässiger Kurzschluss, kein HF-technischer; das kommt vom dort verbauten Stockton Koppler zur Erfassung des SWRs.
Wenn du beim Einschalten des Tuners im Receiver Noise hast, kommt das sehr wahrscheinlich von HF-mässig unsauberem DC; der Tuner selbst ist sauber.

DM2MK
S3
Beiträge: 19
Registriert: 10. Nov 2019, 09:45

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von DM2MK » 6. Jan 2020, 19:11

Tausend Dank für die superschnelle Antwort - dann werde ich dem ATU nochmal eine Chane geben und werde ihn nochmals in den nächsten Tagen zu Testzwecken installieren...

Vielen Dank,
Micha

HB9EVI
S8
Beiträge: 390
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von HB9EVI » 6. Jan 2020, 19:28

Und wenn der Tuner eingeschaltet und auch ein Antennendraht angeschlossen ist, ist es verständlich, dass der Noisepegel hoch geht; je nach Band ist ohnehin, je nach Umgebung (urban, ländlich) von einem entsprechend hohen Grundrauschen auszugehen.

ich hab meinen kürzlich revidiert, weil er mal abgesoffen ist und einige Dioden hinüber waren; seither läuft er ufb...

DL8LRZ
S6
Beiträge: 107
Registriert: 21. Jun 2018, 20:58

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von DL8LRZ » 7. Jan 2020, 14:15

Auch Erdschleifen zwischen Tuner und TRX können den Störpegel drastisch nach oben treiben. Mal eine Mantelwellensperre zwischenschalten, ob sich was ändert.
73 Reiner

DM2MK
S3
Beiträge: 19
Registriert: 10. Nov 2019, 09:45

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von DM2MK » 13. Jan 2020, 18:34

Hallo,
ich brauche nochmal Eure Hilfe, denn irgendwie komme ich mit meinem CG-3000 auf keinen grünen Zweig...

Aktuell ist er an der Aussenwand der Gartenhütte montiert, wird über eine eigene Spannungsversorgung betrieben und das Koaxkabel ist mit einer Mantelwellensperre (nach Joe Reisert) versehen.
Der Strahler (H05V-K, 05mm², Länge 22m) geht vom ATU auf das Dach der Gartenhütte, dort verlaufen 15m ringsrum längst der Dachkontur. Der Draht liegt dabei nicht auf, sondern wird durch insgesamt 10 Abstandshalter aus Kunststoff geführt. Die restlichen 7m Leitung gehen dann an einem GFK-Mast vertikal nach oben.
Den Ground-Anschluss des CG-3000 habe ich mit einem 10m hohem Edelstahlkamin, der am Haus hoch führt, verbunden. Ich habe den ATU abstimmen lassen, das SWR lag nahe 1. Dann ein Test in FT8 - sobald ich am SignaLink Interfache den Ausgangspegel ganz leicht aufdrehe, schlägt die ALC voll aus und der TRX (Kenwood TS-480 Sat) regelt sofort die Leistung runter.
Für mich war klar das das ein Masseproblem sein muß, also habe ich mal vom Ground-Anschluss des ATU ein 20m langes Radial in 1,5m Höhe weggespannt. Das selbe Phänomen, der TRX regelt sofort die Leistung runter.
Zu guter letzt habe ich noch die Dachrinne des Hauses als Massepunkt ausprobiert (nutze ich aktuell für meine Angelruten-Vertikalantenne) - das selbe...
Dann bin ich in div. Online-Shops, die den CG verkaufen, in der Beschreibung immer wieder über den Satz "Koaxkabel zur Antenne wird angeschlossen, indem einfach die Abschirmung des Kabels mit Masse verbunden wird". Also habe ich nochmal zusätzlich etwas abgesetzte Leitung um die Überwurfmutter des PL-Steckers gerödelt und habe diese zusätzlich an den Ground-Anschluss des ATUs angeschlossen, dann bin ich nochmal alle Masse-Anschlußvarianten durchgegangen. Auch kein Erfolg...
Ich habe dann nochmal eine andere Mantelwellensperre ausprobiert (nach W2DU) und habe mal als Strahler 13m Draht einfach nach oben weg geführt, was aber auch alles nichts brachte...

So, nun stehe ich da... Bin ich echt zu blöd um einen ATU in Betrieb zu nehmen...? :roll:
Hat jemand eine Idee wo mein Fehler liegt?

Sorry für den langen Text und 73,
Micha

HB9EVI
S8
Beiträge: 390
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von HB9EVI » 13. Jan 2020, 19:18

Wenn der Transceiver die Leistung runterregelt, dann stimmt vermutlich das SWR nicht mehr, was heissen würde, dass der Tuner entweder die Einstellung verliert oder beim Sendeversuch neu tunt.

Statt die ALC zu beobachten, musst du mal das SWR ansehen während eines solchen TX Versuchs, um obiges Szenario entweder zu bestätigen oder auszuschliessen.

Also Frage 1: regelt der Transceiver wirklich die Leistung runter, oder überfährst du den Sendezweig mit einem zu hohen NF-Pegel.

bei Digimodes gilt immer noch die Regel: Transceiverleistung auf maximum, also in dem Fall 100W und dann rein mit dem NF-Level den RF-Output regeln. Wenn du statt eines LineOut am Computer einen Anschluss mit Speaker-Level hast, musst du ein Dämpfungsglied dazwischenschalten, um überhaupt einen vernünftigen Level am Transceiver einspeisen zu können.

Falls es verschleppte RF ist, dann gilt es auch, die Stromversorgung des Tuners zu verdrosseln; die MWS im RF-Zweig alleine ist nicht ausreichend, wenn die DC-Versorgung als Rückweg für RF dienen kann.

Zu guter Letzt gibt es noch die Möglichkeit von Einstrahlung in den NF-Signalzweig; da hilft wiederum verdrosseln der Audioleitungen, möglichst transceivernah

DF5WW
S8
Beiträge: 383
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von DF5WW » 14. Jan 2020, 12:04

Hallo Micha,

m.A. nach kann nur das mit Deinem Edelstahlkamin als HF-Erde das Problem sein. Der ist umgeben von
strahlendem Draht und das wird einkoppeln. Hier wäre es vermutlich besser ein vergrabenes Radialnetz
direkt an den Tuner anzuschliessen das keine Verbindung zur Hauserde hat wie vermutlich Dein Kamin.

Eins seperate Verbindung von Koaxstecker zur Masse ist ausserdem nicht nötig. Diese Beschreibung ist
dazu gedacht um das Schema zu erklären wie man eine Koaxgespeiste Antenne auf der Antennenseite
des CG anschliesst. Hier geht dann der Innenleiter auf den Strahleranschluss und der Mantel auf den
Masseanschluss. Eigentlich unnötig solch ein Schema überhaupt ins Auge zu fassen da man sich über
das Koax am Antennenseitigen Ende zusätzliche Verluste einhandelt da es dort immer eine Fehlanpassung
gibt.

;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/
ALT-512 10w SDR 160 - 4m ... 50m random wire und Drahtantennen für 50/70 MHz.

hb9pjt
S6
Beiträge: 94
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von hb9pjt » 14. Jan 2020, 12:24

Was zeigt die SWR Anzeige am TS-480, wenn die ALC voll ausschlägt?

73, Peter - HB9PJT

DM2MK
S3
Beiträge: 19
Registriert: 10. Nov 2019, 09:45

Re: CG-3000 ATU defekt?

Beitrag von DM2MK » 14. Jan 2020, 16:54

Erstmal vielen Dank für Eure Hilfe!

Also ich habe es gerade eben nochmals ausprobiert: Das SWR schwankt nicht. An dem Schätzeisen des TRX ist gar keine Schwankung erkennbar, an dem externen digitalem SWR-Meter sehe ich eine leichte Schwankung zwischen 1,1 und 1,4.
Was mir noch aufgefallen ist... Wenn ich beim abstimmen in AM einen Dauerstrich sende, stimmt der CG binnen von Sekunden ab, ich habe ein SWR von 1,1 und eine konstante Leistungsabgabe (10 Watt Sendeleistung eingestellt, ext. Powermeter zeigt 10,4 Watt an)...

@ HB9EVI
Die grundsätzliche Vorgehensweise bei Digimodes ist mir geläufig, ich habe bereits einige tausend QSO's in PSK und FT8 geführt, aber eben nie mit dem CG-3000 im Antennensystem. Bislang habe ich meist C-Pole Antennen benutzt die schon recht gut abgestimmt waren, das restliche Feintuning habe ich dann immer den internen ATU des TRX übernehmen lassen. Damit gab es nie Probleme - etwas nachteilig bei der C-Pole mit internem ATU ist jedoch, das man für jedes Band eine eigene Antenne braucht und man bei jedem Bandwechsel die Antenne wechseln muß.
Vielleicht sollte ich mal eine meiner C-Pole Antennen nehmen und dort den CG einschleifen und mal schauen was dann passiert...

@ DF5WW
Der Kamin ist nicht geerdet - aber ich habe ja auch noch andere Massevarianten ausprobiert die alle das selbe Ergebniss brachten...
Vielen dank für Deine Erklärung bezüglich der Masseverbindung zum koaxstecker, jetzt ist mir klar was damit gemeint ist!

Antworten