Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
Funkenlehrling
S1
Beiträge: 5
Registriert: 4. Dez 2019, 07:52

Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von Funkenlehrling » 4. Dez 2019, 08:09

Hallo, liebe afu-Kenner...,
helft mir bitte bei der Orientierung, den 'richtigen' Transceiver zu finden.
Ich bin Anfänger und will den A-Schein noch erwerben. Jedoch werde ich ganz sicher nicht den sehr viel teuren Hardwareweg durch die Instanzen von unten nach oben der Reihe nach kaufen!

Was spricht dagegen, sich gleich zu Beginn das richtige Gerät zu kaufen. Dann hat man von Beginn an einem vernünftigen Gerät zwar noch passiv, aber praktisch zu lernen, was letztlich nachher sowieso kein Thema mehr ist. Jedoch hat man von Anfang an gleich gute Empfangsgegebenheiten, mit denen sich best arbeiten lässt, anstatt sich an Frusterfahrungen mühsam hochzuangeln. Trifft mein Gedanke zu? Meine 'romantischen' 2-CV oder VW-Käfer-Wintererfahrungen in der Laternengarage möchte ich mir jetzt jedenfalls gerne ersparen. :- )

Meine ebenso romantischen jugendlichen Kurzwellen-/Mittelwellen-Erlebnisse wurden nun aktuell mit dem fast noch aktuellen Tecsun-PL660 zwar nicht wiederholt (dazu fehlt einfach radio caroline, Luxemburg und afn!:), aber an der Fahrradfelgen-Loop fühlte ich mich nun richtig für mehr angefixt. Als nächstes will ich die Antennenleistung mit einem Aktivsatz verbessern ...und dann beherzt auf den "A" losmarschieren. Am besten eben gleich am richtigen Gerät! Möchte meine Lehrkosten aber eben gering halten.

Okay, ab 1000,- € wird wohl für den Receiver vernünftigerweise anzusetzen sein?
Doch, wie sinnvoll sind zum Teil erheblich höhere Preise? Fern von banalen Allerweltsweisheiten, dass man gute Leistung eben immer bezahlen und, dass das jeder für sich selbst entscheiden müsse... (typisches Forengerede eben) möchte ich euch um eine erste Einnordung bitten. Und vielleicht auch einen Kurzabriss, was SDR praktisch ist und macht. Ich verstehe die Verbindung von PC/digital mit analogem Wellenfunk nicht.

Wohin soll ich mich also wenden? Alinco, Yaesu, ICOM, Kenwood...? Gibt es Geheimtipps, eventuell getrennte high class-Empfänger und separate Sender? Letztlich stehe ich als Nochlaie ziemlich hilflos vor ziemlich unterschiedlichen Preisen, verwirrenden Selbstauslobungen der Marken (eigentlich alle setzen irgendwo 'Maßstäbe', bieten 'beste Ausrüstung' und die Innereien sind immer vom Feinsten!) Ich weiß auch nicht das Fazit eines Gerätevergleiches von zum Beispiel Reuter RDR55D ./. IC-R9500 für mich zu werten. Gemessen am Preisleistungsverhältnis sah der IC-R9500 gar nicht so schlecht aus, oder?

Habt Dank für eure Hilfe!
Michael 

DB2BMJ
S1
Beiträge: 24
Registriert: 11. Jun 2018, 13:18

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von DB2BMJ » 4. Dez 2019, 13:55

Für SDR lies dir mal das https://de.wikipedia.org/wiki/Software_Defined_Radio durch. Vermutlich meinst du Transceiver (Sender und Empfänger in einem Gerät) und nicht Receiver (nur Empfänger), da du die A machen und nur einmal kaufen willst.
Als erstes musst du entscheiden, was du machen möchtest: UKW/VHF, KW oder beides. Als nächstes CW (Morsen), Sprechfunk oder digital (das ist ein riesiges Gebiet von Sprache über Text per Tastatur/Bildschirm über Datenübertragung bis fast vollautomatisches Sammeln von Verbindungen).
Vorschläge zu konkreten Geräten kann ich nicht machen, ich funke mit Eigenbau.

Bernd

dj3ue
S1
Beiträge: 734
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von dj3ue » 4. Dez 2019, 15:53

Hallo Michael, willkommen im Forum.

Wie Bernd schon geschrieben hatte, deine Frage könnte genauso gut auch lauten:
"Ich will den Führerschein machen, welches Auto soll ich mir kaufen?"

Stell dich schon mal drauf ein, das hier viele "unterschiedliche" Tipps kommen werden ;-)
Aber für den Anfang müßte man schon mal wissen, welche Schwerpunkte dir vorschweben und wieviel Geld zu dazu anlegen willst.

Achim

IcomFan
S1
Beiträge: 89
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von IcomFan » 4. Dez 2019, 17:34

Hallo Michael
...aber an der Fahrradfelgen-Loop fühlte ich mich nun richtig für mehr angefixt.
So etwas wird für Afu auch genutzt , aber viel Freude wird es nicht machen für den Sendebetrieb.
Der Gedanke sollte erst ein mal sein , wie , wo hat man Platz für gute Antennen.
Und KW Antennen brauchen Platz , viel Platz, den du möchtest alle Bänder nutzen.
So ca 30m Draht (und mehr) Spanweite für KW könnte es werden !
Wenn du eingeschränkt bist dann hat es sich erledigt mit einem High-End TRX .

Dann braucht man was kleines für´s Auto oder portabel Betrieb und diese sind schon +/- 1000 Eu zu haben .

Wenn gute Voraussetzungen gegeben sind für Antennen zu hause , dann ist preislich nach oben keine Grenzen gesetzt. :mrgreen:

Selber nutze ich Mittelklasse KW Geräte bis 2000 Euro Neupreis nur bei
KW Endstufen bin ich bei 3000 Euro pro Stück angelangt. (und davon habe ich 2 löl)

Da ich auch nicht mehr der jüngste bin (in ein paar Jahren in Rente noch hab ich´s )
wird noch in der nächsten Zeit noch ein High-End TRX in´s Shack Einzug finden.
Naja, es wird kein High-End von 10000 € ich liebäugle nach Yaesu FT DX 101D oder Kewood TS-890S ! :ugeek:

Wenn du schon nach guten TRX fragst dann schaue Dir mal die von mir 2 genannten an . :shock:

Gruss Rolf

DJ7WW
S1
Beiträge: 444
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von DJ7WW » 4. Dez 2019, 18:55

Funkenlehrling hat geschrieben:
4. Dez 2019, 08:09

helft mir bitte bei der Orientierung, den 'richtigen' Transceiver zu finden.

Was spricht dagegen, sich gleich zu Beginn das richtige Gerät zu kaufen.

Meine ebenso romantischen jugendlichen Kurzwellen-/Mittelwellen-Erlebnisse wurden nun aktuell mit dem fast noch aktuellen Tecsun-PL660 zwar nicht wiederholt (dazu fehlt einfach radio caroline, Luxemburg und afn!:), aber an der Fahrradfelgen-Loop fühlte ich mich nun richtig für mehr angefixt.

Als nächstes will ich die Antennenleistung mit einem Aktivsatz verbessern ...und dann beherzt auf den "A" losmarschieren.
Unter den Umständen wäre es sicher sinnvoll statt ein Gerät zu kaufen zunächst eines der unzähligen WebSDRs zu benutzen und erstmal Gedanken zur Antennensituation zu machen und welche Möglichkeiten in der Richtung bestehen.

Nebenbei, der Transceiver, der mein Arbeitspferd für etwa 20-30000 qsos im Jahr ist habe ich 1989 gekauft.

Gruß
Peter

Funkenlehrling
S1
Beiträge: 5
Registriert: 4. Dez 2019, 07:52

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gerätewahl

Beitrag von Funkenlehrling » 4. Dez 2019, 19:28

Wow, herzlichen Dank euch für die offene Annahme meiner Frage! :- )
Ja klar, einen Trans-ceiver suche ich, weiß gar nicht, weshalb ich Receiver schrieb, Bernd!
Zuerst dachte ich spontan an Sprachverbindung auf Kurzwelle und war neulich ganz überrascht, dass das Morsen gar nicht mehr zur Standardausbildung gehört...?

Ja, Achim, so in der Art, "Welches Auto soll ich kaufen?" beschreibt meine Situation ganz gut. Mir fehlt die Übersicht und außer den offensichtlichen Preisunterschieden hatte ich keine Kriterien. Meine realistischen Schwerpunkte suchen eben die Orientierung - eine Frage war mir schon das nötige Geld, das vernünftiges Trxen überhaupt erfordert, anstatt die Möglichkeiten gleich mit einem Budget zu begrenzen. Will den besten Mittelweg zwischen möglichen Extremen für mich finden.

Danke, Rolf, für deine wichtigen Eckpunkte!
Sie haben mir zum einen meine realen Grenzen aufgezeigt... die Fahrradfelge nannte ich als meinen ISTzustand, um aufzuzeigen, dass ich passiv schon a bisserl mehr höre, als nur durch die 89er Teleskopantene und im Hören ja auch erstmal mein Hauptaugenmerk (süßes Wortspiel:) bis zum ersten Lautgeben mit dem "A" besteht. Hilfreich auch deine Markierungen im Angebotswald!

Aaaber... nötig war dein Antennenhinweis sehr wohl, denn ich sitze hier inmitten eng bebauter 3-Geschoss-Reihenhäuser, umgeben von etlichen Störquellen. Vielleicht nicht die beste Ausgangslage für unbeschwertes Fernfunken ...per Fahrradfelge? Danke für den Dämpfer! Ich hatte die 'große' Antenne auf dem Dach dabei völlig außer Sicht verloren. Dazu will der sonst wenig kooperative Vermieter auch erstmal überwunden werden - davon hängt ja alles Weitere ab. Das hätte ich mir auch selbst sagen können 'andieStirnklatsche'. Alternativ will ich also erstmal mögliche Drahtverspannungen auf dem kleinen Dachgeschoss erkunden. Wäre schon schade, wenn damit alles Weitere gestorben wäre. Danke nochmal für eure hilfreichen Antworten! :- )

Funkenlehrling
S1
Beiträge: 5
Registriert: 4. Dez 2019, 07:52

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gerätewahl

Beitrag von Funkenlehrling » 4. Dez 2019, 19:49

Peter, Danke für deine Zeilen!
Einer der sdrs im Web, Uni Twente, jetzt Enschede, hatte mich sehr interessiert gemacht. Amateurfunk hatte ich damit jedoch nicht empfangen, wusste ja auch keine Frequenzen.
Dein Hinweis auf dein schon älteres Arbeitstier zeigt mir nur zu deutlich, wie wichtig die rechte Gerätewahl ist. :- )

IcomFan
S1
Beiträge: 89
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von IcomFan » 5. Dez 2019, 02:36

...........'große' Antenne auf dem Dach dabei völlig außer Sicht verloren
Für 2m/70cm wäre es sinnvoll, aber für KW braucht man einen grossen Garten!
Alles andere,,,,, unter Dach oder auf dem Balkon ist murks .

Deine Voraussetzungen sind ja leider nicht so prickelnd .
Löse erst ein mal das Antennenproblem, ein TRX ist schnell angeschafft !
Und natürlich die Afu Prüfung, die wird auch noch eine Herausforderung sein.

73 de Rolf

DF5WW
S1
Beiträge: 210
Registriert: 23. Okt 2018, 14:13

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von DF5WW » 5. Dez 2019, 12:04

IcomFan hat geschrieben:
5. Dez 2019, 02:36
Alles andere,,,,, unter Dach oder auf dem Balkon ist murks .
Das ist natürlich wieder mal der Stoff der Interessierte davon abhält einfach mal was zu versuchen
wenn denn draussen tatsächlich nichts möglich ist (Antennenverbot etc.). In meiner jetzigen und
auch in der Wohnung zuvor konnte ich nur direkt aus den eigenen Räumlichkeiten arbeiten. Davor
hatte ich zumindest einen grossen Dachboden voller wild gespannter Drähte. Immerhin hat mir das
"probieren aber nicht aufgeben" von den derzeit 340 DXCC Entitäten gute 260 ins Log gebracht. Das
zum allergrössten Teil sogar noch mit QRP.

Für Leutchen die unbedingt jedes DXCC auf jedem Band und mit jeder möglichen Betriebsart sammeln
wollen ist das natürlich nix. Hier war es eben das gute alte CW und mir persönlich sind diese Sachen
wesentlich mehr wert als "Auf die Dauer hilft nur (teilweise illegale) Power"-QSO´s. Geht halt eben
nicht aber aufgeben ist ein Armutszeugnis. Dauert halt etwas länger eine DXped ins Log zu bekommen
aber wenn´s läuft dann durchaus auch auf mindestens 3 Bändern.

Hier z. Zt. in Betrieb für KW - 70 MHz ALT-512 SDR (max 10W) und 2 x 6,5 m Draht in der Wohnung und
über einen CG-3000 im Speisepunkt angesaftet. Schon hier, für geplanten QO-100 Betrieb, ein Adalm
Pluto (SDR acrtive learning module) mit 5 mW out, eine Winkler Helix für 2,4 GHz, ein WLAN Booster
der aus den 5 mW etwa 200mW macht und diverse Adapter um die Geräte direkt an die Antenne anflanschen
zu können (spart Dämpfungsverluste). Stativ für den Spiegel ist auch schon da und ein grösserer als der
derzeitige 45er Offset ist auch unterwegs. Das ganze steht im Wohnzimmer mit Fenster in Richtung
Süden. Im Zweifelsfall wird es, falls nötig, geöffnet und wenn es dann auch noch nicht geht kommt noch
eine 10 W PA von PE1CMO zu dem ganzen. Amateurfunk ist auch Experimentierfunk und dazu gehört auch
mit Umständen klar zu kommen bei denen alle anderen sagen "Geht nicht".

;) ;)
73´s, Jürgen ;) ;)
Log4OM supporter ... http://forum.log4om.com/

DK7BY
S1
Beiträge: 109
Registriert: 12. Jun 2018, 09:50

Re: Funkenlerling bittet um Klarheit zur Gsrätewahl

Beitrag von DK7BY » 5. Dez 2019, 12:15

Nach Antennen wurde garnicht gefragt. Für Kurzwelle bis 70 MHz gibt es im Augenblick nur ein Gerät: ICOM IC-7300. Was Besseres wird man in der Preisklasse derzeit nicht finden.

73 Karsten

Antworten