Neuer Doppelsuper

Vorstellung von Selbstbauprojekten, Anleitungen und Antworten zu oft gestellten Fragen
Antworten
Mira
S1
Beiträge: 11
Registriert: 17. Okt 2019, 18:19

Neuer Doppelsuper

Beitrag von Mira » 9. Nov 2019, 22:09

Hallo,
ich poste diesen RX, weil er trotz seiner guten BC-Qualitäten auch ein Amateurfunkempfänger ist. Vom ehemaligen AM-Empfänger mit 455 KHz ZF ist nicht mehr viel übrig.

Ich habe den RX provisorisch in eine Pappschachtel eingebaut, und der VFO befindet sich noch in einer Keksdose (wegen der Störstrahlung); zusammen mit dem Ringmischer-Treiber.
Die Frontend-Bauart ist typisch; wie man das "eben so macht" : FET-Eingangsstufe - Ringmischer - Postmixer mit 2 parallelen J310 - Quarzfilter 21,4 MHz - Anpass-Stufe für den TDA1072 ; hier als ZF-Umsetzer, ZF, Demodulator und NF. Der TDA bekommt 20,945 MHz Oszillatorspannung.

Wenn man vom High-Tech-Standard ausgeht; oder zumindest vom angehenden - dann wäre nur das TDA der Schwachpunkt; weil man den BFO in dieser Bauweise in die ZF einspeisen muss. Bei hohen Eingangspegeln braucht man mehr BFO-Spannung - und umgekehrt.

Versuche gehen nun dahin, das Ganze zum Dreifachsuper auszubauen; also von 21,4 MHz nochmals auf 10,7 MHz runter zu mischen.
Dann werde ich allerdings einen TDA1572 verwenden, der einen ZF-Ausgang hat (für einen Produktdetektor). Werde dann alles schön separat in Weißblechgehäuse einbauen - so gibt es keine Pfeifstellen; und vielleicht verwende ich dann einen DDS-Generator und mache das Ganze auch FM-fähig.

Mal schauen....

73 Mira

Edit: Das Dreifachsuperprinzip wäre kontraproduktiv, weil der TDA genau auf der Oszillatorfrequenz des zweiten Umsetzers empfängt.

Ich werde den Mischer zusammen mit dem Quarzfilter in ein Abschirmgehäuse einbauen, sowie den zweiten LO für den TDA ebenso.
In ein drittes Abschirmgehäuse baue ich dann den TDA ein. In diesem Falle wird es ein TDA1572. Dann folgt noch der BFO; der bereits ein Abschirmgehäuse hat, wie auch der Produktdetektor. Der VFO bekommt eine DAFC.

Somit wird es ein Doppelsuper mit erster ZF 21,4 MHz und zweiter ZF 455 KHz. Filter auf der 455KHz-ZF jeweils AM und SSB wählbar.
LSB/USB stufenlos via BFO regelbar. Empfangsbereich 10 KHz - etwa 22 MHz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Funkonaut
S1
Beiträge: 97
Registriert: 8. Aug 2018, 14:38

Re: Neuer Doppelsuper

Beitrag von Funkonaut » 14. Nov 2019, 20:12

Gratuliere, da hat man noch das Feeling, was Amateurfunk auch sein kann.
Hoffentlich haben die Kekse geschmeckt !
Bald ist Weihnachten, da werden viele Keksdosen anfallen. ;)
Auch wenn unsere K2 Enthusiasten Tränen in den Augen haben, wenn sie die Pappkiste
sehen. Mir jedenfalls, da ich mich ebenfalls an meine Papp- und Seifenkisten erinnern kann,
gefällt es und würde Dir, wenn es den geben würde, den "goldenen Lötkolben" zusprechen.
Viel Erfolg beim Weitermachen und Lösung der Gehäuseproblematik.
Vielleicht sehen es noch einige ebenso.......
Bild

Antworten