Antenne Diamond CP-6

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
Manu1981
S1
Beiträge: 13
Registriert: 11. Jun 2019, 16:02

Antenne Diamond CP-6

Beitrag von Manu1981 » 10. Okt 2019, 10:58

Guten Morgen,

ich habe mir vor einigen Wochen, als ich noch keine Lizenz hatte, die Antenne "CP-6" von Diamond bei Ebay-kleinanzeigen in gutem Zustand gekauft, da ich hier auf dem Grundstück nicht einmal Platz für einen Mini-Dipol oder eine Drahtantenne hätte (Innenstadt, mir steht lediglich ein Standrohr auf dem Dach für eine Vertikalantenne zur Verfügung). Ich habe die Antenne genau so aufgebaut wie in der Anleitung beschrieben, wobei man am Metall noch genau sehen konnte wie weit die einzelnen Teile ineinander geschoben waren. Dies hat auch mit der Anleitung überein gestimmt. Die Antenne hat somit auf dem 15 und 10-Meter Band beste SWR-Werte und ich hatte auf dem 15m-Band auch schon einige DX-QSO's nach PY, LU, K und nach ZS.

Genau so habe ich die Antenne auch für das 80m-Band eingestellt, jedoch zeigt mir das ins Funkgerät eingebaute SWR-Meter einen SWR-Wert bis Anschlag an, so dass ich nicht einmal den eingebauten Antennentuner verwenden kann. Habt Ihr vielleicht eine Idee woran das liegen könnte? Ca. 2,50.....3,00 Meter neben der Antenne verläuft die Stromversorgungsleitung für unser Haus, aber anders geht es leider nicht. Da ich bisher nur die kleine Lizenz habe wäre ich gerne auch auf 80m QRV. Auf 10 Meter ist alles tot und die Möglichkeiten auf 15m sind auch ziemlich beschränkt.

Ich habe vor ein paar Tagen gelesen, dass es die "neue Version" der CP-6 (CP-6S genannt) gibt, welche Isolationsmaterial beinhaltet um die Antenne zum Mast hin isoliert aufzubauen was bei dieser Antenne nicht der Fall ist. Könnte es vielleicht daran liegen, dass ich auf 80m kein gescheites Stehwellenverhältnis hin bekomme?

Viele Grüße

Manuel (DO1DMS)

DO8SN
S1
Beiträge: 50
Registriert: 8. Aug 2019, 10:31

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von DO8SN » 10. Okt 2019, 13:55

Moin,

die CP6 hatte ich auch eine Weile... die Abstimmung auf 80m ist recht diffizil... da reichen wenige (!) Millimeter um das Ding aus der Resonanz zu bringen - auf den Tiefen Bändern ist die Antenne sehr schmalbandig. Die alten Montagespuren wirst Du schlecht verwenden können, da sich der vorige Standort beim Vorbesitzer natürlich von Deinem unterscheidet.

Ach ja! Du schreibst, sie sei gebraucht; bei meiner waren die Radiale bzw. vielmehr die Spulen abgesoffen - nach Öffnen, reinigen und neu abdichten ging es dann wieder - von außen war nichts zu sehen.

PS: Ein externes SWR-Meter ist immer eine gute Investition! ;)

Manu1981
S1
Beiträge: 13
Registriert: 11. Jun 2019, 16:02

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von Manu1981 » 10. Okt 2019, 14:29

Hey DO8SN,

vielen Dank für die Info. Ich werde gleich mal auf's Dach steigen und die Radiale abmontieren und mir die mal von innen anschauen. Obwohl ich ehrlich gesagt nicht daran glaube, dass es daran liegt, da die Antenne erst seit vorletztem Wochenende auf dem Dach ist und zuvor komplett trocken verpackt war.

Um die Antenne breitbandiger zu machen habe ich folgende Idee: Anstatt die Radialen für 40, 20 und 6m dran zu lassen (die ich ja gar nicht nutzen darf) könnte ich diese ja einfach entfernen und statt dessen die Radialen R1 und R1, welche es für die Antenne zu kaufen gibt, montieren. Wird aber wahrscheinlich nicht gehen, oder?

Viele Grüße

Manuel (DO1DMS)

Lapidarius
S1
Beiträge: 2
Registriert: 23. Mär 2019, 18:25

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von Lapidarius » 10. Okt 2019, 14:38

Ich habe eine CP5, also was "uraltes". Auf 80 m ist sie SEHR schmalbandig (soweit ich mich erinnere nur wenige kHz, aber meinem Heathkit war das damals ziemlich gleichgültig) und ein Metallmast kann bei kritischer Länge eine Abstimmung sehr schwer machen. Ich hatte das Abstimmstäbchen für 80 m weggelassen).

Leider kann ich im Manual nicht nachschauen, wie lang kritisch ist, habe das Papier nicht zur Hand.
--
vy 73 de DF5VA

IcomFan
S1
Beiträge: 81
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von IcomFan » 10. Okt 2019, 16:55

Man könnte für 80m einen Radial- Draht von ca 20m Länge zusätzlich anschliessen und diesen zb unter Dach verlegen.
Dann müsste das SWR besser zum Anpassen sein !

Trotz allen Verbesserungen, ein gutes SWR sagt nicht´s über den Wirkungsgrad aus.
Die Antenne ist einfach zu kurz für das 80m Band.
Es muss als Strahler Material (Draht) in der Luft sein und nicht als Spule bzw irgend was verkürztes .

Wenn du unter Dach die Möglichkeit hast viel Draht zu spannen dann könnte man für 80m eine Antenne bauen !

Gruss Rolf

DO8SN
S1
Beiträge: 50
Registriert: 8. Aug 2019, 10:31

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von DO8SN » 10. Okt 2019, 17:29

Der Gedanke, die Antenne vom Mast zu isolieren ist gar nicht so verkehrt - irgendwas wird sich der Hersteller beim aktuellen Modell dabei gedacht haben.

Du kannst auch zusätzliche Radiale anbringen, klar. Wenn möglich, aber ruhig Draht schmeißen - da hat Rolf @Icomfan schon recht.
IcomFan hat geschrieben:
10. Okt 2019, 16:55
Die Antenne ist einfach zu kurz für das 80m Band.
Es muss als Strahler Material (Draht) in der Luft sein und nicht als Spule bzw irgend was verkürztes .
Einspruch! :) Das kommt darauf an, welche Betriebsart Manuel damit nutzen will. ;)
Mit einer Schmal(spur)band Betriebsart wie FT8 oder JS8 wird das schon recht gut gehen. Ich nutze für 80m derzeit eine 1,70m lange Mobilantenne die auf einem Kinderklettergerüst befestigt ist - 1500km lassen sich damit gut abdecken - aber "nur" in den genannten Betriebsarten und dank des Umstandes, daß sich da alles auf einer fixen Frequenz abspielt.

In Phonie sehe ich das auch recht kritisch - das wird allein wegen der Schmalbandigkeit nix. Das Band ist so voll - recht häufiges Nachstimmen ist da leider erforderlich, wenn er die QRG ändern will. Der Tuner kompensiert die Fehlanpassung zwar (du rennst ja nicht jedesmal aufs Dach und verschiebst das Abstimmstäbchen, hi) aber dann wird die Leistung halt im Tuner verbraten. In jedem Fall wirst Du mit der Antenne in Phonie zur QRP-Station. ;)

DJ7WW
S1
Beiträge: 412
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von DJ7WW » 10. Okt 2019, 22:45

DO8SN hat geschrieben:
10. Okt 2019, 17:29

IcomFan hat geschrieben:
10. Okt 2019, 16:55
Die Antenne ist einfach zu kurz für das 80m Band.
Es muss als Strahler Material (Draht) in der Luft sein und nicht als Spule bzw irgend was verkürztes .
Einspruch! :) Das kommt darauf an, welche Betriebsart Manuel damit nutzen will. ;)
Die Betriebsart ändert überhaupt nichts an der Tatsache.

73
Peter

DO8SN
S1
Beiträge: 50
Registriert: 8. Aug 2019, 10:31

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von DO8SN » 11. Okt 2019, 07:53

Doch, Peter.
Nutzt man FT8 und Konsorten, lässt sich auch mit so einer Behelfsantenne Betrieb machen und ordentliche Reichweiten erzielen. Für befriedigende Ergebnisse in Phonie muß mehr Draht in die Luft.

Das braucht jetzt auch nicht in epischer Breite theoretisiert werden.

Manu1981
S1
Beiträge: 13
Registriert: 11. Jun 2019, 16:02

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von Manu1981 » 11. Okt 2019, 11:07

Moin Moin,

habe mir gestern einen Tuner mit eingebautem SWR-Meter (MFJ 993B) bestellt.... man kann ja nie wissen was noch alles kommt...... :) Ansonsten habe ich zudem versucht die Radiale zu öffnen - aber ich kriege das Ding einfach nicht auf. Verbiege viel mehr die Metallhülse um die Spule als dass ich da irgendwie ran komme - also habe ich sie so gelassen wie sie ist. Die Metallhülse ist nämlich (zumindest bei mir) gepresst. Im Wasserablaufloch ist jedoch keinerlei Wasser zu sehen. Auch ein eingeführter "Docht" aus Küchenrolle (ca. 20 cm) ist nach dem Herausziehen 100% trocken.
Ja, der Standort unterscheidet sich sicherlich und ich glaube auch fast, dass es daran liegt - denn ich habe jetzt schon alle Längen der 80m-Radiale ausprobiert (von ganz eingeschoben bis ganz ausgezogen (immer mal ein paar mm weiter)) aber es ändert sich einfach nichts im SWR-Wert.
Da ich weiß, dass die Antenne sehr schmalbandig ist (eine andere Möglichkeit gibt es jedoch leider nicht) habe ich auch mehrere Frequenzen im Abstand von ca. 50 kHz ausprobiert um zu sehen wo die Antenne resonant ist bzw. resonanter wird... aber auch hier das Gleiche. :(

Unter dem Dach hätte ich noch die Möglichkeit ein paar Meter Draht zu spannen. Allerdings liegt die maximale Länge bei genau 12 Metern und hoch ist der Dachboden mit 110 - 120 cm direkt unter dem First leider auch nicht. Man kann dort also nur kriechen bzw. sich auf den Knien fortbewegen. Glaube daher nicht wirklich daran, dass man hier etwas basteln könnte, da einfach die Länge fehlt. :( Einen Baum zum spannen eines Dipols, etc. gibt es leider hier in der "Innenstadt" auch nicht. Wir haben zwar einen recht großen Garten in dem auch Bäumen stehen, allerdings liegt der ca. 80m entfernt auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Alles in allem könnte man mich sicher als antennengeschädigt bezeichnen. :(

Bisher nutze ich übrigens nur ft8 auf 15m (ansonsten ist im 15m-Band ja leider nicht viel los - und 10m ist ja ganz tot), würde jedoch gerne auch Phonie machen da ich 4 Fremdsprachen spreche und das hier schön nutzen könnte.

So.... jetzt muss ich doch mal was schaffen.... Melde mich später wieder.

Viele Grüße

Manuel (DO1DMS)

IcomFan
S1
Beiträge: 81
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Antenne Diamond CP-6

Beitrag von IcomFan » 11. Okt 2019, 16:26

Hatte auch mal genau so eine verkorkste Situation wie du , eigentlich noch schlimmer, durfte auch nicht auf´s Dach.
2m/70cm Rundstrahler und eine 4 Element Yagi drehbar unter Dach.

Für KW wollte ich nur das 80m Band haben und da gingen die Probleme los.

Ein Endgespeister Draht brachte unter Dach zwar RX mässig super Erfolge aber TX hörte man mich kaum.
Ein mono Band Dipol von 2 mal ca 20m Länge unter Dach bekam ich als 4 Eck und abgewinkelt zwar hin
und lies sich mit einem Tuner abstimmen (der viel besser war wie der endgespeiste)
aber der "Brüller" war das auch nicht.

Dann bin ich auf die Idee gekommen das "heisse Ende" vom Dipol durch eine Dachziegel zu schieben
und runter zum Balkon wo ich eine 9m GFK Angelrute fast waagerecht am Balkon aufstellte.
Nun hatte ich ca 20m Draht an der "Luft" .
Die Rute diente nur als Abstandhalter vom Haus, wo die restlich Meter Draht einfach runter hingen.

Die Rute zog ich nur bei Dunkelheit aus und wenn es wieder hell wurde wieder ein.
Alles sehr umständlich und im Winter ist alles eingefroren. :oops:

Aber der Erfolg hat sich gelohnt und ich war damit ca 10 Jahre in der "Luft" .

Mit anderen Worten ein Dipol Schenkel unter Dach mit den anderen Draussen!

Wenn du kein Balkon hast , dann einen Schenkel hoch spannen zu deinem Vertikal Strahler mit Abstandshalter zum Mast.

Gruss Rolf

Antworten