Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Für alle restlichen Themen, die noch kein Forum haben.
Eichkater45
S1
Beiträge: 14
Registriert: 12. Aug 2019, 11:53

Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von Eichkater45 » 14. Aug 2019, 14:12

Moin!

Wüsste hier vielleicht bitte jemand, welchen Hohlstecker mit Mittelstift wohl die "DC IN"-Buchse des ICOM IC-R8600 aufnimmt, respektive, welcher am Netzteil AD-55NS dran ist? ICOM "mauert" auf Rückfrage; offensichtlich wollen sie, daß man deren überteuertes Netzteil AD-55NS kauft.

DM4YWL
S1
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jun 2018, 15:18

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von DM4YWL » 16. Aug 2019, 22:29

Der Stecker sieht so aus wie von einem Laptop. Leider habe ich auch keine Maße gefunden.

Schau mal hier: https://de.aliexpress.com/item/32911550643.html

Es kommt halt auf den Aussen/Innendurchmesser und Pingröße drauf an.

IBM/Lenovo hat 7,9x5,5,0,9mm , aber hier: https://oldrig.net/item-image/ad55ns-w54764-1.JPG
im Bild des Orig. Steckers sieht der Pin wesentlich dicker aus.
Ich denke der hat nur 5 oder 5,5mm Aussendurchmesser und zw. 1,7 bis 2,5mm Pin.

P.S.: Bitte kein Laptop Netzteil benutzen, das hat in der Regel 19V, da geht der R8600 in Rauch auf.
Maik, DM4YWL, S27

DL8LRZ
S1
Beiträge: 86
Registriert: 21. Jun 2018, 20:58

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von DL8LRZ » 17. Aug 2019, 13:08

Hallo
Laut Bedienanleitung sollte ein Kabel für DC beiliegen, für den Standardanschluß. Wenn nicht vorhanden, vielleicht findet man was passendes einfacher wie bei den unzähligen Hohlsteckerausführungen (das soll Unverwechselbarkeit bei unterschiedlichen Spannungen (u.a.) sichern). Oder man bestellt zum vermutlich passenden Hohlstecker (Buchse nachmessen) den nächstgrößeren/nächstkleineren aus Sicherheitsgründen dazu. Hier sind z.B. gängige Typen aufgelistet mit ihren Abmessungen:
https://www.reichelt.de/Hohlstecker/2/i ... OUPID=7488

Eichkater45
S1
Beiträge: 14
Registriert: 12. Aug 2019, 11:53

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von Eichkater45 » 17. Aug 2019, 13:27

DM4YWL hat geschrieben:
16. Aug 2019, 22:29

IBM/Lenovo hat 7,9x5,5,0,9mm , aber hier: https://oldrig.net/item-image/ad55ns-w54764-1.JPG
im Bild des Orig. Steckers sieht der Pin wesentlich dicker aus.
Lenovo wie auch der bereits dünnere eines HP/Compaq NC2400 (Φ7.4 mm ×Φ5.0 mm) sind schonmal vom Außendurchmesser her zu groß. Inzwischen habe ich zwar einen "Waschzettel" zum AD-55NS gefunden, welcher allerdings keine Aussagen zur Abmessung des Mittelstiftes macht:
https://static.dxengineering.com/global ... d-55ns.pdf.
P.S.: Bitte kein Laptop Netzteil benutzen, das hat in der Regel 19V, da geht der R8600 in Rauch auf.
Danke, aber schon klar. Mich wundert's ja schon, daß ICOM den R-8600 da mit 15 statt 13.8 Volt quält.

DL8LRZ
S1
Beiträge: 86
Registriert: 21. Jun 2018, 20:58

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von DL8LRZ » 17. Aug 2019, 18:41

Hier ein Bericht von Fenu-Radio zum R8600. https://www.fenu-radio.ch/Icom_IC-R8600.htm
Aussage sinngemäß: "Entweder das mitgelieferte Kabel benutzen oder das Netzteil AD-55NS. Ein handelsüblicher Stecker kann nicht genutzt werden".
Ich habe auch nirgends eine Hohlbuchse, wie sie auf dem Beipackzettel des AD-55S angegeben ist, mit
OUTER: 6,5mm; 1/4in INNER: 3mm; 1/8in
gefunden. Wenn man die Umrechnung dieser Maße in/mm betrachtet, dann wurde hier sehr grob geschätzt vom Hersteller, auf welcher Seite auch immer, deswegen ist Fernaussage Kaffesatzlesen.
Ohne Nutzung des Zubehörkabels oder Eingriff ins Gerät sieht das nach Verwenden des empfohlenen Netzteiles aus.

Eichkater45
S1
Beiträge: 14
Registriert: 12. Aug 2019, 11:53

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von Eichkater45 » 17. Aug 2019, 18:55

DL8LRZ hat geschrieben:
17. Aug 2019, 18:41
deswegen ist Fernaussage Kaffeesatzlesen.
Und ebenso deswegen lese ich auch nicht darin, sondern frage (hier) potentielle Besitzer des Gerätes ;)

Derweil habe ich mir auf Verdacht beim Blauen Klaus einen https://www.conrad.de/de/p/lumberg-1636 ... 00666.html bestellt. Mal schauen, ob der passt. Nachmessen an der Buchse insbesondere des Innendurchmessers sowie des Innenstiftes ist genau wegen desselben nicht gerade einfach, wenn nicht sogar unmöglich.

DC4LO
S1
Beiträge: 339
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von DC4LO » 17. Aug 2019, 19:53

CB0HI hat geschrieben:
17. Aug 2019, 18:55
DL8LRZ hat geschrieben:
17. Aug 2019, 18:41
deswegen ist Fernaussage Kaffeesatzlesen.
Und ebenso deswegen lese ich auch nicht darin, sondern frage (hier) potentielle Besitzer des Gerätes ;)

Derweil habe ich mir auf Verdacht beim Blauen Klaus einen https://www.conrad.de/de/p/lumberg-1636 ... 00666.html bestellt. Mal schauen, ob der passt. Nachmessen an der Buchse insbesondere des Innendurchmessers sowie des Innenstiftes ist genau wegen desselben nicht gerade einfach, wenn nicht sogar unmöglich.
Moin,
wird das Gerät neu gekauft? Der Lieferumfang ist:

Lieferumfang IC-R8600
IC-R8600 Empfänger
Stromversorgungskabel
Kleinteile (Sicherungen usw.)

73
Gerhard 8-)

Eichkater45
S1
Beiträge: 14
Registriert: 12. Aug 2019, 11:53

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von Eichkater45 » 17. Aug 2019, 20:20

DC4LO hat geschrieben:
17. Aug 2019, 19:53
Der Lieferumfang ist:

Lieferumfang IC-R8600
IC-R8600 Empfänger
Stromversorgungskabel
Kleinteile (Sicherungen usw.)
Mit Stromversorgungskabel == Rot/weiße Strippe für 13.8V Netzteil. Und als "Kleinteile" liegen nur stinknormale 3.5mm Klinken- und RCA-Stecker, aber nicht der passende für die DC-Hohlbuchse dabei. Sprich: Icom will sein überteuertes AD-55S an den Mann bringen. Auch nach Anfrage dort war nur "Kaufen Sie das!" zu hören, aber keinerlei Infos über die Hohlbuchse zu entlocken. Und da streike ich schon aus Prinzip :D

Immerhin war aber der Abstimmknopf dabei und die Stellfüße reichten bis runter zum Schreibtisch: http://forum.db3om.de/ftopic26620.html :lol:

DL8YEV
S1
Beiträge: 216
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von DL8YEV » 17. Aug 2019, 20:41

CB0HI hat geschrieben:
17. Aug 2019, 20:20
...Mit Stromversorgungskabel == Rot/weiße Strippe für 13.8V Netzteil...
Das sollte es dann doch gewesen sein.
Ansonsten, falls der passende Stecker gefunden sein sollte, mit einem DMM gegen Masse messen.
Dann sollte die passende Belegung doch zu ermitteln sein.
73, André

Eichkater45
S1
Beiträge: 14
Registriert: 12. Aug 2019, 11:53

Re: Icom IC-R8600 "DC IN"-Buchse

Beitrag von Eichkater45 » 17. Aug 2019, 21:44

DL8YEV hat geschrieben:
17. Aug 2019, 20:41
CB0HI hat geschrieben:
17. Aug 2019, 20:20
...Mit Stromversorgungskabel == Rot/weiße Strippe für 13.8V Netzteil...
Das sollte es dann doch gewesen sein.
Nee. Das ist ein Kabel für ein 13.8 Volt Netzteil. Sowas habe ich zwar hier, aber nur in Form eines Labornetztgerätes, dessen Lüfter schon bei den knapp 700 mA, die der Icom zieht, alle 10 Minuten loslärmt.
Ansonsten, falls der passende Stecker gefunden sein sollte,
Vielleicht geht's genau um den? Den Hohlstecker für die DC-Buchse.
mit einem DMM gegen Masse messen.
Dann sollte die passende Belegung doch zu ermitteln sein.
Belegung ist kein Problem: Plus innen, Masse außen. Nur halt die mechanischen Abmessungen sind unbekannt. Wenn hier niemand was genaues weiß, bleibt mir wohl doch nur abzuwarten und dann auszuprobieren, was der Blaue Klaus bald für mich hat. Ein entprechendes 15 Volt/4 Ampere Netzteil habe ich schon hier; dies allerdings mit dem üblichen 5,5×2,5 Hohlstecker ohne Mittelstift.

Antworten