ATAS 120 Erfahrungen?

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
DD6FM
S1
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jul 2019, 14:56

ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DD6FM » 13. Jul 2019, 13:29

Hallo,
Nach über 15 Jahren Inaktivität, damals nur UKW hab ich jetzt wieder Lust online zu gehen. Ich werde mich hauptsächlich auf mobil und Portabel beschränken müssen, da ich daheim in der Mietwohnung extrem Antennengeschädigt bin. Wie sind die Erfahrungen mit der oben genannten Antenne am Auto ?

Gruss
Marco

DC4LO
S1
Beiträge: 289
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DC4LO » 13. Jul 2019, 22:29

Hallo Marco,
es gibt folgende Einschränkungen bei einem KFZ zu beachten:

1. Fahrzeuge seit1997 brauchen eine Bescheinigung gegen die Verträglichkeit von EMV-Beeinflussungen anderer elektronischen Apparate, die ohne eine ABE (AllgemeineBetriebsErlaubnis) in das KFZ eingebaut und betrieben werden. Das muss der Hersteller des KFZ und dem anderen Hersteller mit einer Bescheinigung nachgewiesen werden können, damit das KFZ nicht die ABE verliert.

2. Bei meinem Ford, den ich vor 6 Wochen kaufte, steht das in der Betriebsanleitung im Anhang mit allen erlaubten Sendeleistung/Frequenz und Einbauorte der Antennen. In meinem Fall ist nur der Standort der AHK erlaubt, wegen dem Panorama Glasschiebedach.

3. Zur Atas 120 stand hier im Forum schon diese Frage drin (db3om.forum) http://forum.db3om.de/ftopic6731.html . In diesem Zusammenhang sollte man bei den Meinungen der Berichte auch beachten, das oft die Masse (Stecker/KFZ/etc. Probleme erzeugen, die hausgemacht sind.

73
Gerhard

DD6FM
S1
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jul 2019, 14:56

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DD6FM » 13. Jul 2019, 22:44

Hallo Gerhard,
Alles klar danke für die Antwort. Ich habe nicht vor einen Festeinbau zu machen. Ich denke mal das gilt hauptsächlich für Festeinbau beziehungsweise wenn das Auto eingeschaltet ist und man damit herum fährt.
Mein Auto wird aus sein wenn ich es benutze. Aber gut zu wissen, werde mich trotzdem mal kundig machen.

Gut ich schau mal in den Threat

73
Marco

DL8SFZ
S1
Beiträge: 305
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DL8SFZ » 14. Jul 2019, 08:01

Hallo Marco,
wenn du die Antenne nicht fest installieren willst, um auch während der Fahrt Betrieb zu machen, dann würde ich einen anderen Weg einschlagen. Eine Halterung für einen Schiebemasten nehmen, auf den du mit einem Rad drauf fährst für Stabilität, den Schiebemasten mit entsprechender Litze senkrecht, ein paar Radials auf dem Boden ausgelegt und los gehts. Dauert dann auch kaum länger zum Aufbau wie die teure ATAS, aber funktioniert dann für alle Bänder, die du willst (Abmessungen entsprechend)!

Schiebemast ( 100 Euro) Draht/Litze ( 10 Euro) Tuner neu 275 Euro (Wenns ganz bequem sein soll) sonst Eigenbau am Fußpunkt der Antenne ( 50 Euro)

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DD6FM
S1
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jul 2019, 14:56

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DD6FM » 14. Jul 2019, 08:05

DL8SFZ hat geschrieben:
14. Jul 2019, 08:01
Hallo Marco,
wenn du die Antenne nicht fest installieren willst, um auch während der Fahrt Betrieb zu machen, dann würde ich einen anderen Weg einschlagen. Eine Halterung für einen Schiebemasten nehmen, auf den du mit einem Rad drauf fährst für Stabilität, den Schiebemasten mit entsprechender Litze senkrecht, ein paar Radials auf dem Boden ausgelegt und los gehts. Dauert dann auch kaum länger zum Aufbau wie die teure ATAS, aber funktioniert dann für alle Bänder, die du willst (Abmessungen entsprechend)!

Schiebemast ( 100 Euro) Draht/Litze ( 10 Euro) Tuner neu 275 Euro (Wenns ganz bequem sein soll) sonst Eigenbau am Fußpunkt der Antenne ( 50 Euro)

Gruß Stefan
Hallo Stefan,
Ja Danke das hab ich mir auch überlegt.
Werde ich mir mal alles überdenken
73
Marco

dj3ue
S1
Beiträge: 576
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von dj3ue » 14. Jul 2019, 11:47

DC4LO hat geschrieben:
13. Jul 2019, 22:29

3. Zur Atas 120 stand hier im Forum schon diese Frage drin (db3om.forum) http://forum.db3om.de/ftopic6731.html . In diesem Zusammenhang sollte man bei den Meinungen der Berichte auch beachten, das oft die Masse (Stecker/KFZ/etc. Probleme erzeugen, die hausgemacht sind.
...der letzte Beitrag war von mir.... ;-)
Ich benutze die ATAS-120 seit Jahren mit einem Magnetfuß weil ich kein Loch bohren wollte, entweder am Strassenrand, auf einem sonnigen Plätzjen, oder bis Tempo 100 auf der Autobahn.
Damals wie heute kann ich nicht klagen, weder über Störungen noch über "misserabel funktionierend".....
ATAS120.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DF2JP
S1
Beiträge: 82
Registriert: 8. Jun 2018, 18:08

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DF2JP » 14. Jul 2019, 12:11

Hallo Marco,

mit der ATAS habe ich zwar keine Erfahrung, ich hatte aber mal eine "Little Taheel2" https://www.tarheelantennas.com/little_tarheel_ii
am Auto.
Das ist auch eine Screwdriver-Antenne, der Anpassbereich geht aber weit über den der ATAS hinaus (dickere Spule), je nach verwendetem Endstück geht die von Haus aus bis 80m runter, ich habe sie im Stand mal mit einem 360cm Teleskop von MFJ probiert, dann geht sogar 160m, mit 4 augelegten Radials (25m) ging 160m sogar recht gut ( getestet in WSPR).
Vielleicht eine Alternative, wenn ´s nich unbedingt Yaesu sein muss.

73 Joe
Radio: it's not just a hobby, it's a way of life

http://www.df2jp.dxx.eu/index.html

DD6FM
S1
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jul 2019, 14:56

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DD6FM » 14. Jul 2019, 12:29

Alles klar , Danke für die Infos ! Klingt auch interessant :) die Qual der Wahl :D

dj3ue
S1
Beiträge: 576
Registriert: 8. Jun 2018, 14:45

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von dj3ue » 14. Jul 2019, 12:41

Vielleicht gehts ihm im Auto auch um die Bequemlichkeit, während der Fahrt die Mobilantenne von 7-50Mhz vollautomatisch abstimmen zu können, was bei manchem JÄSU-Geräten auch ohne zusätzliche Hardware geht.
Und wenns unbedingt mal 80m sein muss, habe ich eine kurze von Diamond zum Fahren, und eine lange von ProAm zum Stehen, beides im 2stelligen Eurobereich.

Aber bevor wir noch mehr abdriften, bleiben wir bei der ATAS120:
Das schwarze Schutzrohr für die Spule ist in das Oberteil nur eingesteckt.
Das hatte sich mal gelöst und musste ich mit Heißkleber neu fixieren.

Es gab auch schon mal "Kommunikationsfehler" zwischen ATAS und dem fest eingebauten FT-857.
Dann fährt die Antenne an eines der beiden mechanischen Ende und bleibt dort.
Abhilfe:
Tuning am FT-857 kurz auf manuell stellen und die Antenne aus der Ecke holen, dann klappts wieder.

DD6FM
S1
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jul 2019, 14:56

Re: ATAS 120 Erfahrungen?

Beitrag von DD6FM » 14. Jul 2019, 13:50

Ja das stimmt, da ich hier in einem Gebiet wohnen, wo ist viele Berge gibt, wäre das praktisch einfach ab und zu mal schnell oberkünftig zu fahren und einfach ein paar QSOs aus zu machen und dabei im Auto zu sitzen.
Vielleicht mache ich auch also eine Mischung, zwischen beiden, also Mast außerhalb vom Auto.

Aber prinzipiell hat mich einfach mal interessiert ob die Antenne schlecht ist, oder ob sie doch zu benutzen ist. Aber ich hab jetzt größtenteils eigentlich nur positive Rezensionen gelesen Von daher werde ich mal schauen. Ist natürlich viel Geld für so eine Antenne ..


KW Gerät habe ich auch noch keines, aber da werde ich wahrscheinlich das 891 von Yaesu nehmen. Wirklich viel Auswahl hat man in dem Bereich ja nicht.

Antworten