Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Hier könnt ihr alles zum Thema Störungen z.B. durch Powerline schreiben.
DL9IU
S1
Beiträge: 24
Registriert: 13. Jun 2018, 13:38

Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von DL9IU » 12. Apr 2019, 17:26

Hallo oms,

ich benutze für 40m und 80m eine niedrig über dem Dach hängende Windom-Antenne.
Im Dachboden ist weitläufig ein ungeschirmtes flaches Telefonkabel verlegt, das zu einem Speedport Router führt.
Wenn ich sende, fällt die Synchronisation des Routers aus.
Offensichtlich wirkt die Telefonleitung wie eine Empfangsantenne und überträgt die eingestrahlte HF zum Routereingang.
Ich benötige unmittelbar am Routereingang eine wirksame Sperre, die das Eindringen der HF in den Router verhindert.
Ich bin für jeden Lösungsvorschlag dankbar.

73 de Dieter (DL9IU)

db6zh
S1
Beiträge: 368
Registriert: 5. Jun 2018, 14:27

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von db6zh » 12. Apr 2019, 17:55

Ich bin mir nicht sicher, ob das was bringt. Der Router bekommt ja selbst "HF" per Leitung und Du könntest höchstens eine Bandsperre einbauen ---- und je nach Betriebsart des Routers geht dann gar nichts mehr. Sinnvoll wäre m.E, ein abgeschirmtes Telefonkabel, bzw. eine Erdung der vermutlich vorhandenen (?) Folie. Ist der Router selbst weit genug weg ??

Schreib mal dazu, was Du für einen Anschluß hast (vermutlich Telekom VoIP ...., wieviel MBit ?? ) und welchen Speedport Router genau. dj7ww kann Dir da sicher mehr dazu sagen, ich bin nur "oberflächlich" in dem VDSL Kram drin, mangels Störungen).

73 Peter

HB9EVI
S1
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von HB9EVI » 12. Apr 2019, 19:11

da die HF-Strahlung ja gleichermassen auf beide Leiter des Kabels einwirkt, sollte eine common mode choke das richtige sein; immerhin bedient man sich dieser auch, bei HF auf Lautsprecherleitungen; die DSL-Signale sind Gegentaktsignale, die von der Choke unbehelligt bleiben.

DL9IU
S1
Beiträge: 24
Registriert: 13. Jun 2018, 13:38

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von DL9IU » 12. Apr 2019, 20:22

Danke für die Hinweise.
Zu den Fragen:
- Speedport W724V
- DSL 2000
Mit dem Vorschlag einer common mode choke muss ich mich erst noch befassen (Selbstbau oder Kauf?).

73 Dieter (DL9IU)

DC4LO
S1
Beiträge: 288
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von DC4LO » 13. Apr 2019, 09:05

Moin Dieter,
bestelle Dir doch z.B. 20 Klapp-Ferrite zur Entstörung:
https://www.pollin.de/search?query=Ents ... ogZr8WONGC

73
Gerhard

DJ7WW
S1
Beiträge: 326
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von DJ7WW » 13. Apr 2019, 10:14

DL9IU hat geschrieben:
12. Apr 2019, 17:26
Hallo oms,

ich benutze für 40m und 80m eine niedrig über dem Dach hängende Windom-Antenne.
Im Dachboden ist weitläufig ein ungeschirmtes flaches Telefonkabel verlegt, das zu einem Speedport Router führt.
Wenn ich sende, fällt die Synchronisation des Routers aus.
Offensichtlich wirkt die Telefonleitung wie eine Empfangsantenne und überträgt die eingestrahlte HF zum Routereingang.
Ja, das ist so, Deine Kabel sind keine Telefonkabel.
Die sind normalerweise paarweise verdrillt um Gleichtaktströme zu unterdrücken.
Deine Antenne strahlt auf die Kabel und erzeugt damit Gleichtaktströme.
Falls Du die Kabel nicht austauschen kannst, könntest Du versuchen diese am Routereingang mit möglichst vielen Windungen durch einen Ferritkern aus 31er Material abzublocken.
Gegebenfalls auch die Stromversorgung und das Ethernetkabel.

73
Peter

dl2ydp
S1
Beiträge: 74
Registriert: 8. Jun 2018, 08:27

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von dl2ydp » 13. Apr 2019, 10:18

Hallo,

Ferrit ist nicht gleich Ferrit. Die meisten "kneifen" erst oberhalb 10MHz. Von Würth gibt es Klappferrite die schon bei ~3MHz dämpfen. Also versuche von Pollin das Datenblatt für den Ferrit zu bekommen um zu sehen ob der Ferrit in dem gewünschten Frequenzbereich Wirkung zeigt.

73, Roger

HB9EVI
S1
Beiträge: 205
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von HB9EVI » 13. Apr 2019, 11:56

wie schon gesagt, taugen die meisten Klappferrite nicht für KW; ich nehme für diese Zwecke Ringkerne Material N30 von Epcos, so z.B. in den Lautsprecherleitungen unseres A/V-Receivers, der keine 40m HF mochte auf selbigen Kabeln mochte

DJ7WW
S1
Beiträge: 326
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von DJ7WW » 13. Apr 2019, 18:04

HB9EVI hat geschrieben:
13. Apr 2019, 11:56
wie schon gesagt, taugen die meisten Klappferrite nicht für KW;
Die taugen durchaus, natürlich nicht wenn da nur eine Windung durch geht, die grösseren Klappkerne haben 25mm Innendurchmesser, da passen etliche Windungen durch.

73
Peter

DL9IU
S1
Beiträge: 24
Registriert: 13. Jun 2018, 13:38

Re: Speedport Router wird durch HF-Strahlung gestört

Beitrag von DL9IU » 13. Apr 2019, 19:47

Hallo oms,

danke für die Hinweise aus Eurem wertvollen Erfahrungsschatz.

Das Austauschen des ungeschirmten flachen Telefonkabels gegen ein geschirmtes rundes Telefonkabel ist sicherlich die beste Lösung, ist aber wegen der örtlichen Bedingungen schwierig. Außerdem wüsste ich gar nicht, wo ich den Kabelschirm zwecks Erdung anschließen könnte, denn nur dann wäre die Abschirmung wirksam.

Ich werde wohl erst einmal dem Vorschlag von Pascal (HB9EVI) folgen und versuchen, die Störungen mit einem Ferritring zu blockieren.
Damit ich möglichst viele folgende Windungen des Telefonkabels wickeln kann, habe ich einen möglichst großen Ferritring aus dem Material N30 ausgewählt:

Bild

Sobald mir der Ferritring zur Verfügung steht, werde ich über den Erfolg bzw Misserfolg berichten.

73 de Dieter (DL9IU)

Antworten