Signalgenerator kompakt und günstig

Die Ecke für alle allgemeinen Fragen zum Thema Amateurfunk.
[Fragen zu CB-Funk oder ähnlichem bitte ins Forum "Lizenzfreier Funk" posten]
DL8SFZ
S8
Beiträge: 466
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Signalgenerator kompakt und günstig

Beitrag von DL8SFZ » 28. Jul 2020, 11:00

Ich hatte ja auch schon geschrieben und den FY ins Gerede gebracht.
Für jemanden, der jeden Tag damit arbeiten muss wäre der FY sicher weniger geeignet. Wenn ich aber das Gerät nur all Schaltjahre brauche, ist der Umgang ganz gut damit. Ich hatte ihn benötigt um meinen Längstwellenempfänger abzugleichen und den Zweck erfüllte er perfekt.

Wenn es um Signale für den S-Meterabgleich geht, hier hatte es vom Funkamateur ein kleines Kästchen gegeben als Bausatz für verschiedene Bänder. Da kann man dann Pegel abgreifen von S2, S5, S9, S9+20, S9+40, S9+60.

Alternativ Dämpfungsglieder, wurde ja auch schon gesagt...

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

HB9EVI
S8
Beiträge: 400
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Signalgenerator kompakt und günstig

Beitrag von HB9EVI » 28. Jul 2020, 11:31

TX73 hat geschrieben:
28. Jul 2020, 00:00
hm dann werde ich doch wohl Ausschau nach einem gebrauchten HP8647A halten müssen ...
schön und gut, aber solche Geräte haben auch gerne einmal ein technisches Problem auf Hardwareebene; wenn dann nicht das Knowhow und die nötigen Messgeräte für eine Reparatur da sind, sitzt man dann gerne einmal vor einem teuren Haufen Schrott.

DL8YEV
S7
Beiträge: 274
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Signalgenerator kompakt und günstig

Beitrag von DL8YEV » 29. Jul 2020, 21:36

@HB9EVI
Da gebe ich dir uneingeschränkt recht.
Wenn man sich in der Materie nicht auskennt, ist das Spiel schnell zu Ende.
Ich betreibe seit mehr als 30 Jahren viele Surplus-Geräte.
Wenn man sich im Schadensfall nicht zu helfen weiß, ist der GAU schnell erreicht.
Ich habe hier u.a. viele TEK scopes in Betrieb. Bis auf ein Gerät bedurften alle schon mal einer Reparatur.
Trotzdem möchte ich diese Geräte nicht missen. Das 2467B ist nach wie vor ein wunderbares Teil, musste aber auch mehrfach repariert werden.
Der angesprochene HP8647A ist auch so ein Kandidat. Neben der SRAM-Problematik ist in dem Netzteil ein Entstörkondensator von Rifa verbaut.
Das Gehäuse dieser Cs wird spröde und die ziehen dann Wasser. Dann gibt es einen lauten Knall und Rauchzeichen.
Ich habe diesen Kondensatortyp schon in Dutzenden HP-und R&S Geräten getauscht, aber auch in vielen Jubel-Elektronik Teilen, etwa in meinen Dual 701.
Wenn man sich nicht daran traut, ist dann erst mal Schluss.
Nach dem klar ist, das der TE diesbezgl. keine Erfahrung hat, kann ich deshalb keine klare Empfehlung geben. Denn der SMS hat auch so ein Teil. :shock:
73, André

Antworten