Ich verursache Störungen im DSL Router

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
realHans
S1
Beiträge: 98
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von realHans » 25. Jan 2020, 16:59

Hallo,
meine Vertikale Hustler 6BTV (mit 12 und 17m Drähten) verursacht immer noch bei 80/60/40/20m @100 Watt den Ausfall meines DSL Routers, trotz eines selbstgebauten Kellermann Balun (2,5mH) an der Antenne. Jedenfalls hat sich Störungstechnisch nicht geändert nach dem Balun.

Aber es kommt mir nun vor, dass der Empfang auf 80/160m nun wesentlich klarer ist :mrgreen:

Die Antenne ist 20m vom Haus, es führen 50m RG213 kurz unter der Grasnarbe zur Antenne. Jetzt würde ich 1m abschneiden um zu sehen ob sich was
ändert.

Hat jemand eine idee was ich noch tun könnte um die Störungen zu beseitigen

MfG
Wolfgang




?
Kellermann Balun 1_2020.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DJ7WW
S1
Beiträge: 606
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von DJ7WW » 25. Jan 2020, 17:10

realHans hat geschrieben:
25. Jan 2020, 16:59
Hallo,
meine Vertikale Hustler 6BTV (mit 12 und 17m Drähten) verursacht immer noch bei 80/60/40/20m @100 Watt den Ausfall meines DSL Routers, trotz eines selbstgebauten Kellermann Balun (2,5mH) an der Antenne. Jedenfalls hat sich Störungstechnisch nicht geändert nach dem Balun.

Kann ja auch nicht.
Bist Du sicher 2,5mH gemessen zu haben?


Aber es kommt mir nun vor, dass der Empfang auf 80/160m nun wesentlich klarer ist :mrgreen:

Die Antenne ist 20m vom Haus, es führen 50m RG213 kurz unter der Grasnarbe zur Antenne. Jetzt würde ich 1m abschneiden um zu sehen ob sich was
ändert.

Warum sollte sich dadurch etwas ändern?

Hat jemand eine idee was ich noch tun könnte um die Störungen zu beseitigen
Ich würde den Router verdrosseln oder gegen einen anderen austauschen.

73
Peter

realHans
S1
Beiträge: 98
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von realHans » 25. Jan 2020, 17:16

Hallo Peter,
danke für deine Zeit. Nah, das ist glaube ich kleine gute Lösung. Ich weis ja nicht, ob der Nachbar nicht auch das gleiche Problem hat wie ich - und ich möchte nicht nachfragen. In der Zwischenzeit mache ich QRP.

Die von meiner Antenne verursachten Störungen müssen weg.

MfG
Wolfgang

HB9EVI
S1
Beiträge: 338
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von HB9EVI » 25. Jan 2020, 17:47

Hans, das muss nicht zwangsläufig deine Antenne sein;

je nach Router, Hersteller, und Modell können die selbst unterschiedlich auf HF aus dem Umfeld reagieren - auch dort ist die Leitung, bzw. am Ende der Leitung der Router von Gleichtaktsignalen betroffen - also wie Peter schon sagt, gilt es, die Zuleitungen zum Router zu verdrosseln.

Ich hab bei unserem AV-Receiver die Leitungen der beiden Rear-Boxen, die relativ lang sind, verdrosseln müssen, weil auf 40m mein Sendersignal zu hören war.

Und komm nicht auf die Idee, deine Nachbaren zu fragen, ob sie irgendwelche Probleme haben: denn dann haben sie gleich ganz gewaltige Probleme; du weisst ja: schlafende Hunde....
Wenn die Probleme haben, kannst du darauf zählen, dass sie als erstes an deine Tür klopfen werden...

DJ7WW
S1
Beiträge: 606
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von DJ7WW » 25. Jan 2020, 20:03

realHans hat geschrieben:
25. Jan 2020, 17:16
Hallo Peter,
danke für deine Zeit. Nah, das ist glaube ich kleine gute Lösung. Ich weis ja nicht, ob der Nachbar nicht auch das gleiche Problem hat wie ich - und ich möchte nicht nachfragen. In der Zwischenzeit mache ich QRP.

Die von meiner Antenne verursachten Störungen müssen weg.
Hallo Wolfgang,

Es ist ein Trugschluss das Deine Antenne Störungen verursacht.
So etwas kann im Grunde nur passieren wenn ein mechanischer Defekt vorhanden ist und an der Kontaktstelle beim Senden ein Lichtbogen entsteht.

73
Peter

DK9SAS
S1
Beiträge: 54
Registriert: 25. Jul 2018, 08:10

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von DK9SAS » 25. Jan 2020, 21:31

realHans hat geschrieben:
25. Jan 2020, 16:59
meine Vertikale Hustler 6BTV (mit 12 und 17m Drähten) verursacht immer noch bei 80/60/40/20m @100 Watt den Ausfall meines DSL Routers
Ist mit Ausfall "nur" der Verlust der Synchronisation gemeint? Das kann bei Direkteinstrahlung in die DSL Leitung recht einfach passieren - sind schließlich nur fast ungeschirmte, langer Drähte. Ich habe mit ~450m z.B. eine recht lange Leitung zur Gegenstelle meines VDSL2 Anschlusses (MSAN am Straßenrand), der Anschluss läuft mit einer Störabstandsmarge von gerade mal 10 dB.
Wenn ich die "richtige" Frequenz treffe übertöne ich dann schlicht die Pilottöne des DSLAM, welche das DSL Modem im Router zur Taktrückgewinnung nutzt und der Sync geht verloren.

Etwas abmildern kann man das Problem des Syncverlustes, wenn man während der Neusynchronisation sendet - dann merken DSL Modem und Gegenstation, dass Teile ihres Spektrums gestört werden und verhandeln z.B. andere Bereiche für die Pilottöne. Bei einem Bandwechsel kann es allerdings wieder zum Ausfall kommen.

73, Sascha

realHans
S1
Beiträge: 98
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von realHans » 25. Jan 2020, 22:15

Ist mit Ausfall "nur" der Verlust der Synchronisation gemeint?
Ja, vermutlich :)

Ich prüfe meine Internetverbindung mit einem dauerfaften Ping: "ping www.heise.de -t"

Wenn ich ein CW Signal sende, gehen Pings verloren. Wenn ich weitersende, dann kommen die Pings wieder. Gleichzeitig, wird im Spektrum des DSL Signal eine art "Notch" eigefügt um mein Signal zu "eliminieren". Das passiert jeden mal wieder wenn ich von neuem die Taste drücke.

Jetzt habe ich zwei verschiedene Strom Balune in die DSL Zuleitung hinzugefügt. 2xunbekannte Ferrite mit ca. 15 Windungen und ca. 50 Winungen des DSL Zuleitungkabels auf einem FT240-43. Einer alleine entstört für mich nicht, aber beide zusammen schaffen. Jetzt habe ich die probleme nur noch auf 40m.

Evtl. werde ich morgen noch einen Strom Balun in Reihe einsetzen.

Danke für die Tipps :)
73, hans

entstörung 1_2020.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HB9EVI
S1
Beiträge: 338
Registriert: 6. Jun 2018, 19:29

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von HB9EVI » 25. Jan 2020, 22:31

Du musst die Drossel so nahe wie möglich am DSL-Router installieren; wenn da noch ellenlang Kabel zwischendrin ist, nützt das alles nichts

DL5RK
S1
Beiträge: 15
Registriert: 9. Jun 2018, 11:27

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von DL5RK » 26. Jan 2020, 00:43

Hier ist doch ziemlich sicher wieder eine Fritzbox an VDSL in Betrieb?

realHans
S1
Beiträge: 98
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Re: Ich verursache Störungen im DSL Router

Beitrag von realHans » 26. Jan 2020, 08:37

@HB9EVI Werde ich tun. Ich hatte einen FT82-77 mit 37 Windungen der alleine nicht entstörte. Den werde ich noch mal einbauen.

@DK5RK gibt es bekannte DSL Router die immun gegen HF Signale sind?

@Sasch Danke für die Erklärung.

Antworten