Geometrie des Leiters / Verkürzungsfaktor

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
Antworten
Peon5
S1
Beiträge: 1
Registriert: 15. Dez 2019, 17:49

Geometrie des Leiters / Verkürzungsfaktor

Beitrag von Peon5 » 15. Dez 2019, 18:03

Hallo allerseits,
ich möchte Daten mittels 433 MHz Sender übertragen. Eine selbstgebaute  Lambda/2 Dipolantenne aus Draht mit insgesamt 32.9 cm funktioniert super, ist aber leider etwa 5 cm zu Lang für das Gehäuse.

Könnte ich über einen breiteren Strahler (Metall Maßband) einen höheren Verkürzungsfaktor bekommen und dadurch evtl. ein paar cm einsparen? Leider habe ich nur Formeln zur Berechnung mit radialsymmetrischen Strahlern gefunden.
Könnte mir jemand erklären, wie man die Verkürzung bei anderen Strahlergeometrien berechnet? Oder ist generell ein runder Querschnitt bei Antennen zu bevorzugen?

Besten Gruß
Martin

DC4LO
S1
Beiträge: 350
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Geometrie des Leiters / Verkürzungsfaktor

Beitrag von DC4LO » 16. Dez 2019, 12:58

Hallo Martin,
sei willkommen im Forum. Zum Selbstbau von sendenden Hochfrequenzgeräten ist in diesen Bereichen eine Amateurfunklizenz sehr Vorteilhaft. Für den ISM-Frequenzbereich darf man nur zugelassene Geräte in Betrieb nehmen. Eine Unterrubrik dazu sind die Sender zur SRD Nutzung. Der Frequenznutzungsplan der BNetzA klärt das auf:

Zitat->
--------

https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=2

Auf Seite 279 steht dazu:

© Bundesnetzagentur Frequenzplan
Frequenzteilplan:247 Eintrag:247004
Stand:OKTOBER 2019
Frequenzbereich:430 - 440 MHz
Nutzungsbestimmung(en):D150 D282 3 5 10 19 31
Funkdienst:Nutzung:ziv Frequenznutzung:10:
Funkanwendungen geringer Reichweite (SRD)
Frequenzteilbereich(e):433,05 - 434,79 MHz
Frequenznutzungs-bedingungen:
Übertragung von Daten und Tonsignalen über kurze Entfernung
Maximal zulässige äquivalente Strahlungsleistung:10 mW ERP
Frequenzteilplan:247

------<

Die wichtige Zeile habe ich rot markiert, da bei einer besseren Antenne
das Funkmodul die Zulassung verliert, weil die Strahlungsleistung
überschritten wird. Zu einem 4 stelligen Preis könnte ein neues Gutachten
von einer "Benannten Stelle" erstellt werden.

Nachtrag: wenn der Empfänger über einen Antennenanschluss verfügt, darf
man dort eine bessere Antenne anschließen und ohne eine Erhöhung der
Strahlungsleistung die Reichweite des Senders erhöhen.

Gruß
Gerhard

Antworten