Alternative zu Hexbeam

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
dl5ym
S6
Beiträge: 82
Registriert: 9. Apr 2020, 08:45
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von dl5ym » 4. Mai 2021, 10:51

dl5ym hat geschrieben:
4. Mai 2021, 10:45
Hallo,
stimmt - Fahnenmast ausstellen - Fahne dran ! und dann mit Draht "abspannen" ;-)
Sobald eine Fahne dran hängt fragt kaum jemand nach!

Wobei Vertical ist genauso hoch wie Beam.. das soll dann so gehen ? Muss man sicher Bauordnungen studieren, auch lokale Besonderheiten.
Bei der Gemeinde nachfragen kann aber auch (wie in DL) bedeuten, dass alles "verboten" ist, was den Leuten dort "nicht bekannt ist" .

in welche Gegend willst du denn ziehen ? (OE 1....9) ?

73
Fred

DK1MHW
S3
Beiträge: 10
Registriert: 3. Okt 2018, 11:32
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von DK1MHW » 5. Mai 2021, 19:04

Ich ziehe nach OE5. Eine Antenne möchte ich nicht mehr aufs Dach stellen....mit zunehmenden Alter wird eine Revision dort oben schwieriger.
Habe folgenden Passus des Landes Oberösterreich gefunden:
In Oberösterreich bedürfen bestimmte Bauvorhaben einer Bewilligung der Baubehörde (Baubewilligung). So bedarf die Anbringung oder Errichtung von Antennenanlagen mit mehr als drei Meter Höhe einschließlich eines allfälligen Antennenmastes, gemessen vom Fußpunkt der Antenne oder des Mastes, in bestimmten Widmungen (insbesondere im Wohngebiet, Dorfgebiet, Kerngebiet und gemischten Baugebiet) einer Baubewilligung.
Das wird dann wohl auch nichts mit einer Vertikalantenne. Mal sehen wie es mit Drahtantennen funktioniert, ansonsten bleibt mir noch der Satelittenbetrieb und /p was ich auch gerne mache. Ein bisschen Zeit habe ich noch mir das zu überlegen.
Danke für eure Meinungen, damit ist das Thema vorerst mal beendet. Vy 73, Hans

DK7BY
S7
Beiträge: 240
Registriert: 12. Jun 2018, 09:50
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von DK7BY » 6. Mai 2021, 08:22

Moin Hans!

Nicht den Kopf hängen lassen, mir ist es in meiner gesamten Amateurfunkzeit (seit den 70er Jahren) immer gelungen auch unter den widrigsten Wohnverhältnissen qrv zu sein. Ich erinnere mich an QSO Partner die die Abspannung von Straßenlaternen oder Regenrinnen in der City benutzten.

73 Karsten

hb9pjt
S6
Beiträge: 159
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14
Reputation: 1

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von hb9pjt » 6. Mai 2021, 13:14

Hier eine Vertikalantenne mit 2.7 m Länge für 40-10 m. https://mfjenterprises.com/collections/ ... mfj-1797lp

73, Peter - HB9PJT

do1mde
S7
Beiträge: 167
Registriert: 16. Jun 2018, 06:12
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von do1mde » 6. Mai 2021, 13:36

...Danke fürs verlinken des Videos. So eine Info hatte ich eigentlich schon länger gesucht....und hätte nicht gedacht dass das tatsächlich funktionieren kann wenn der Beam so nah über dem Boden installiert ist!
73 Mike
Allerdings scheint das Gelände um das Grundstück stark abzufallen. Wenn der Grundwasserspiegel tief liegt und im nahen Untergrund keine reflektierenden Schichten sind kann das durchaus funktionieren.

73 Karsten

hb9pjt
S6
Beiträge: 159
Registriert: 16. Nov 2018, 23:14
Reputation: 1

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von hb9pjt » 6. Mai 2021, 13:51

Der Beam funktioniert so nah am Boden natürlich viel schlechter. Wohl auch deutlich schlechter als eine Vertikalantenne, welche auf dem Boden montiert ist. Auch mit meiner 40 cm langen Mobilantenne und 100 Watt SSB habe ich schon zahlreiche QSO gemacht mit VK.

73, Peter - HB9PJT

TX73
S6
Beiträge: 129
Registriert: 24. Jan 2020, 06:19
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von TX73 » 6. Mai 2021, 16:25

hb9pjt hat geschrieben:
6. Mai 2021, 13:51
Wohl auch deutlich schlechter als eine Vertikalantenne, welche auf dem Boden montiert ist.
gewagte Aussagen, zumal der Vergleich deutlich hinkt weil es auf die Details ankommt (die hier aber fehlen).
hb9pjt hat geschrieben:
6. Mai 2021, 13:51
Auch mit meiner 40 cm langen Mobilantenne und 100 Watt SSB habe ich schon zahlreiche QSO gemacht mit VK.
ganz bestimmt, die Relais und Echolink oder Digitalbetrieb erlaubt tolle Hops. Zum Glück ist uns aber allen bekannt, dass ohne SFI 714 keine SSB Verbindung mit einem 40cm Stummel mit 100W nach VK auf Kurzwelle funktionieren. Es sei denn du hast DK mit VK im Präfix verwechselt oder mehrere 40cm Stummel auf Peters' Türmen perfekt angepasst und gestackt auf 10m Band gefunkt mit entsprechenden Bedingungen und super Funkwetter

DK1MHW
S3
Beiträge: 10
Registriert: 3. Okt 2018, 11:32
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von DK1MHW » 6. Mai 2021, 18:08

DK7BY hat geschrieben:
6. Mai 2021, 08:22
Moin Hans!

Nicht den Kopf hängen lassen, mir ist es in meiner gesamten Amateurfunkzeit (seit den 70er Jahren) immer gelungen auch unter den widrigsten Wohnverhältnissen qrv zu sein. Ich erinnere mich an QSO Partner die die Abspannung von Straßenlaternen oder Regenrinnen in der City benutzten.

73 Karsten
Hallo Karsten, danke für den Zuspruch:-) Ich mache mir dbzgl. keine Sorgen - es findet sich eine Lösung. Man kann ja vieles mit einem Tuner zum Senden bringen-reden wir mal nicht vom Wirkungsgrad oder erzeugtem TVI/BCI, hi.
Ich nutze z.B. seit langem eine Bazooka für 40 mtr, das geht ufb.
@Peter HB9PJT: tnx für den Hinweis auf die kurze Vertikal.

DJ7WW
S9
Beiträge: 895
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40
Reputation: 1

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von DJ7WW » 6. Mai 2021, 22:38

TX73 hat geschrieben:
6. Mai 2021, 16:25
Zum Glück ist uns aber allen bekannt, dass ohne SFI 714 keine SSB Verbindung mit einem 40cm Stummel mit 100W nach VK auf Kurzwelle funktionieren.
Das ist Unsinn, eine SSB Verbindung mit VK3MO geht bei jetzigen Bedingungen immer damit.
Als DK2RZ noch lebte war er häufig morgens /m erfolgreich mit 120W in der DL-VK Runde und seine 20m Mobilantennen waren kürzer als ein Meter.

https://www.qrz.com/lookup/DK2RZ

73
Peter

dl5ym
S6
Beiträge: 82
Registriert: 9. Apr 2020, 08:45
Reputation: 0

Re: Alternative zu Hexbeam

Beitrag von dl5ym » 7. Mai 2021, 07:56

Hallo,
@dk1mhw also hängst du doch wieder eine Fahne auf :-) und sendest mit dem Fahnenmast! (isoliert stellen - fertig)
Wobei - da in OE5 ne Menge Leute zugange sind, ist das wohl nicht so kritisch; Dachmontage ist immer gut - wenn man rankommt ;-)
73
Fred

Antworten