Inverted L

Hier kann man alles über Antennen oder Zubehör für Antennen schreiben.
geloeschterbenutzer
S1
Beiträge: 15
Registriert: 9. Jun 2018, 11:47

Re: Inverted L

Beitrag von geloeschterbenutzer » 10. Aug 2018, 15:29

Wenn er diesen inverted-L Draht definitiv für mehrere Bänder mit dem CG3000 verwenden möchte, dann sollte er es tunlichst vermeiden am oberen waagerechten Teil mit dem CG3000 zu speisen und als Gegengewicht den Erdboden zu wählen. Beispiel: seine Antenne beginnt 1m über dem Boden, verläuft 10m hoch (vertikaler Anteil) und knickt dann in die Waagerecht über mit den restlichen 17m (horizontaler Anteil). Wenn er seinen CG3000 nun irgendwie da oben auf 11m Höhe anbringen sollte, dann muss er am CG3000 ja einen Gegenpol anschließen. Wenn der liebe Stefan dort oben auf 11m Höhe massig Gegengewicht haben sollte, dann kann er das so versuchen. Wenn da oben auf 11m Höhe jedoch kein Gegengewicht vorhanden ist und er auf die Idee käme einen 11m langen Draht am CG3000 Masseanschluss anzuschliessen und diesen mit guter Verbindung am Erdboden verbindet, dann strahlt dieser 11m lange Draht eben mit weil er Teil der Antenne ist! das wäre ganz sicher supoptimal.

Stefan, wo willst du deinen CG3000 anbringen, und in welcher Form willst du das passende HF-Gegengewicht realisieren? Einfach nur 27m Draht an den einen Pol des CG3000 anschliessen und den anderen Pol des CG3000 ungeachtet zu lassen führt zu Problemen. Das wird schiefgehen.

IcomFan
S1
Beiträge: 21
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Inverted L

Beitrag von IcomFan » 10. Aug 2018, 15:43

SG 3000 Smarttuner gekauft und 27m Antennenlize
Wichtig wären 80 und 40m,
Wenn alles richtig gemacht wird, Radiale im Boden ect., reicht es für 80m.
Aber , mit dem Signal was du dann in die "Luft" bringst auf 80m wir keinem vom "Hocker" reissen .
Man hört Dich, mit 5/9 , bei QRN / QRM haben die OM´s in einer DL Runde Probleme Dich zu hören.
Ein symmetrisch (HL) mittig gespeister Dipol ist um welten besser.
Zur Not auch mit Koaxialkabel , kann man was hin bekommen für 40m + 80m .

Höre Dir mal die lauten Signale an auf 80m, meine die richtigen lauten , 5/9 + 20 +30 .(<---ich gehöre auch dazu :lol: )
Davon hat keiner so eine Antennen Konstruktion wie du vor hast.

73 de Rolf

DL3FOX
S1
Beiträge: 101
Registriert: 12. Jul 2018, 10:57

Re: Inverted L

Beitrag von DL3FOX » 10. Aug 2018, 15:48

Aufbauen, dann mal gucken welches Signal bei Uni Twente SDR ankommt.
Man kann am Wochenende ja ruhig mal mehrere Antennenvarationen durchprobieren.

73 de DL3FOX Uwe

db6zh
S1
Beiträge: 56
Registriert: 5. Jun 2018, 14:27

Re: Inverted L

Beitrag von db6zh » 10. Aug 2018, 15:54

Wir kennen doch überhaupt nicht die lokale Situation von Stefan. Wenn er am horizontalen Ende einspeisen will, gehe ich mal davon aus, daß er evtl. auf dem Dachboden sein Shack hat oder irgendwo auch in der entspr. Höhe. Alles andere wäre ziemlich sinnfrei.

Jetzt wäre einfach mal eine Skizze von Stefan angebracht, bevor wir auch noch Gott und die Welt mit Beispielen bringen. Ich habe z.B. alle Antennen auf dem Dachboden bzw. dortigem Mast und würde dort auch einspeisen. Dipol Mitte würde ich nicht verwenden, bei mir wartet eine Windom auf Montage. Ansonsten würde ich Endeinspeisung machen, wenn schon abgeknickt dann vom Haus entfernt (d.h. keine L mit Einspeisung am senkrechtem Teil parallel zur Hauswand) und ob dann am hinteren Ende ein Teil noch "baumelt" (vertikal) ist ziemlich wurscht. Ob dann per Koax oder Hühnerleiter eingespeist wird, wäre erst die zweite Frage. Ob und wie ich die Antenne dann nenne, ist mein persönliches Vergnügen --- ob sie gut oder schlecht geht, ebenfalls. Erdung ist am Masten sowieso und inwieweit der Garten mit Radialen beglückt wird, entscheidet ein Test.

73 Peter

IcomFan
S1
Beiträge: 21
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Inverted L

Beitrag von IcomFan » 10. Aug 2018, 16:49

Der Grund ist einfach der das ich mir mehr als die Hälfte an Antennenkabel sparen würde.
Geiz ist geil , bei ca 3 Euro (Aircell 7) der Meter ein Argument :lol:
bei mir wartet eine Windom auf Montage
FD 4 ?
Bleibste auch immer schön leise mit ! :?

73 de Rolf

dl2ydp
S1
Beiträge: 17
Registriert: 8. Jun 2018, 08:27

Re: Inverted L

Beitrag von dl2ydp » 10. Aug 2018, 17:25

FD 4 ?
Bleibste auch immer schön leise mit ! :?

73 de Rolf
Dann können wir ja mal einen Treffen auf 80m vereinbaren und du wirst sehen das auch ein OCF-Dipol ein lautes Signal produziert ;)

geloeschterbenutzer
S1
Beiträge: 15
Registriert: 9. Jun 2018, 11:47

Re: Inverted L

Beitrag von geloeschterbenutzer » 10. Aug 2018, 17:45

Hertz hat geschrieben:
10. Aug 2018, 15:29
Wenn er diesen inverted-L Draht definitiv für mehrere Bänder mit dem CG3000 verwenden möchte, dann sollte er es tunlichst vermeiden am oberen waagerechten Teil mit dem CG3000 zu speisen und als Gegengewicht den Erdboden zu wählen. Beispiel: seine Antenne beginnt 1m über dem Boden, verläuft 10m hoch (vertikaler Anteil) und knickt dann in die Waagerecht über mit den restlichen 17m (horizontaler Anteil). Wenn er seinen CG3000 nun irgendwie da oben auf 11m Höhe anbringen sollte, dann muss er am CG3000 ja einen Gegenpol anschließen. Wenn der liebe Stefan dort oben auf 11m Höhe massig Gegengewicht haben sollte, dann kann er das so versuchen. Wenn da oben auf 11m Höhe jedoch kein Gegengewicht vorhanden ist und er auf die Idee käme einen 11m langen Draht am CG3000 Masseanschluss anzuschliessen und diesen mit guter Verbindung am Erdboden verbindet, dann strahlt dieser 11m lange Draht eben mit weil er Teil der Antenne ist! das wäre ganz sicher supoptimal.
vollständigkeithalber hier noch ein Bildchen zur Darstellung ...
Tuner_Position.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DF1LX
S1
Beiträge: 16
Registriert: 9. Jun 2018, 15:13

Re: Inverted L

Beitrag von DF1LX » 10. Aug 2018, 19:31

Wäre hier nicht auch eine G7FEK Variante möglich? http://www.g7fek.co.uk/blogus/newsshow. ... nten_29507

runningrumo
S1
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2018, 16:08

Re: Inverted L

Beitrag von runningrumo » 11. Aug 2018, 09:06

Guten Morgen,

Vielen Dank für eure Hilfe. Aber ich hab da was gründlich falsch verstanden.
Also noch kurz zu meiner Lage, ja das Shack ist im 1.Stock von daher würde es sich anbieten den Tuner auf's Dach zu geben.
Ich werde es jetzt so lassen wie es ist und bei Gelegebheit einen Beam am Dach montieren.

Danke für eure Hilfe.

DL8SFZ
S1
Beiträge: 75
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: Inverted L

Beitrag von DL8SFZ » 11. Aug 2018, 10:00

Naja, ein Beam für 40 und 80m... :D

Folgende Überlegung:
Mach die 27m Draht als Strahler an den Tuner und hänge die so auf, wie du kannst. Dann mache an den Tuner an den Massepunkt 3 ooder vier Drähte, die du einfach irgendwie in die andere Richtung spannst, die mindestens mal so 6 bis 7m lang sind. Das wird zwar sicher keine Superantenne werden, aber für 40m wirds schon ganz gut gehen, 80 wird ein Kompromiss bleiben.

Alternativ schauen, ob du den Koppler in die Mitte von 2 x 13,5 m Draht bekommst.

An die Mitleser: Was meint Ihr, eine Anntenne ähnlich der FD-4 mit dem Koppler in der Mitte, packt das der CG-3000?

gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

Antworten