Voraussetzungen Klasse E

Alles was man für die Amateurfunk Prüfung wissen muss.
K726XAA
S1
Beiträge: 5
Registriert: 5. Mär 2019, 15:37

Re: Voraussetzungen Klasse E

Beitrag von K726XAA » 5. Mär 2019, 15:53

DO9HC hat geschrieben:
24. Jan 2019, 17:28
Zumindest in meinem Distrikt ist alles mehr oder weniger tot.
..nicht nur in Deinem. :lol:

Grenzschieber
S1
Beiträge: 1
Registriert: 8. Jul 2019, 16:57

DL0HGA

Beitrag von Grenzschieber » 8. Jul 2019, 17:10

DJ7WW hat geschrieben:
24. Jan 2019, 18:46
DO9HC hat geschrieben:
24. Jan 2019, 17:28
Früher war die Prüfung bestimmt schwerer, dafür gab's bestimmt mehr Möglichkeiten der praktischen Ausbildung. Es gab überall mehr Aktivität, Kurse, Aubildungsfunk, Klubstationen usw.. Zumindest in meinem Distrikt ist alles mehr oder weniger tot.
Das ist allerdings richtig, ich war bereits als Schüler regelmäßig an Wochenenden an der Clubstation DL0HGA und deren Collins 75A4.
Dort habe ich auch die ersten "richtigen" Antennen kennen gelernt (Rhombus) und bin auf Gittermasten von 100m Höhe rum geklettert.

" DL-qtc 04/1964, S 228 – Kurz rekapituliert: Im Mai 1956
wird der Ortsverband Essen neu gegründet; es kommt zu
Differenzen, die dazu führen, dass sich im Herbst unter der
Leitung von Studienrat Gustav Nüttel, DL3FS, eine neue
Amateurfunk-Vereinigung abspaltet, die sich den Namen
Technische Amateurfunk Vereinigung (TAV) gibt. Sie geht
sehr schnell in Opposition zum DARC. Der Streit führt zur
Untersagung der QSL-Vermittlung für Nichtmitglieder des
DARC durch das Bundespostministerium. Die TAV betreibt
mit DL0HGA eine bestausgestattete Klubstation in MülheimHeissen
auf dem Gelände einer ehemaligen Funkstelle der
Bundesbahn (Hausbergstraße 239). Im Mai 1959 löst sich die
TAV schließlich auf und meldet ihre Vollmitglieder zum
DARC um."

Die Clubstation DL0HG des Gymnasiums war auch bestens ausgestattet, KW Anton, DX100, HRO und jede Menge Bastelmaterial und Militär Funkgeräte aus Surplus Beständen.

Dort fanden Dienstag und Donnerstag Abends im Physiksaal Amateurfunk Lehrgänge statt, inklusive Prüfung vor Ort.

Bild

73
Peter
Ich bin auch auf den Masten herum geklettert und war bei Gustav Nüttel im Helmholz Gymnasium bei den Morsekursen

DJ7WW
S1
Beiträge: 326
Registriert: 1. Aug 2018, 15:40

Re: DL0HGA

Beitrag von DJ7WW » 10. Jul 2019, 23:54

Grenzschieber hat geschrieben:
8. Jul 2019, 17:10

Ich bin auch auf den Masten herum geklettert und war bei Gustav Nüttel im Helmholz Gymnasium bei den Morsekursen
Wann war das?
Beim Morse- und Technikkurs am Gymnasium war ich ab 1958 und meist Samstags bei DL0HGA in Heissen.
Ab 1961 bis 1964 war ich bei Radio Fern, 1962-63 überwiegend im Teileverkauf.

73
Peter

Antworten