Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
DL8YEV
S1
Beiträge: 77
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 7. Dez 2018, 11:03

Chris hat geschrieben:
6. Dez 2018, 18:38
...
Ich schreibe nochmal die möglichen Fehlerquellen, die im Serviece-Manual aufgeführt sind:
Fehler: "Kein Eingang in der Zählereinheit". Man solle folgendes Checken:
Defekt um den 7.83 Mixer
Defekt um den SN76514N Mixer
Defekte Teile in LPF
...
Hallo Chris,
um da noch einmal Missverständnissen vorzubeugen.
Der Fehler "Kein Eingang in der Zählereinheit" bezieht sich in diesem Fall auf den Eingang der counter Platine der DG1.
Diese befindet sich mit der counter mix Platine in der DG1. Auf der counter mix Platine findest du die angesprochenen Baugruppen.
Dir fehlt aber der 1.LO für RX und TX. Daher liegt dein Fehler erst einmal in der PLL-Unit.

73, André

Chris
S1
Beiträge: 7
Registriert: 27. Nov 2018, 16:09

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von Chris » 7. Dez 2018, 16:32

Hallo André,

danke für die Hinweise. Habe jetzt mal versucht, die einzelnen Platinen im Gerät zu finden. VC0 und VC1 auf der VCO-Platine habe ich gefunden beide bringen Signal, weiß nur nicht, ob die genau stimmen. Sie lassen sich auch verändern, wenn ich am VFO drehe. Die Spannung und die Frequenz ändern sich je nach Band.

An TP4 (VCO) messe ich 3,12V.
An der PD-Platine (X50-1340-00) Stecker PLL-1, Pin 6, habe ich 8,828MHz fest.
An Pin 2 (VFO) kommen je nach VFO-Stellung zw. 5,0 und 5,5MHz an, das sollte auch stimmen.
An PLL-2, Pin 5 (wie auch an PC-2, Pin1) mess ich ca. 37MHz, je nach VFO-Stellung. Da weiß ich nicht was genau aliegen muss?

Die Anzeige bleibt nach wie vor stehen und der Kopf raucht...

73 de Chris

DL8YEV
S1
Beiträge: 77
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18

Re: Kenwood TS-820 Frequenzproblem: 9.000 19.000 29.000 MHz

Beitrag von DL8YEV » 16. Dez 2018, 16:59

Hallo Chris,
bist du schon weiter?
Chris hat geschrieben:
5. Dez 2018, 15:34
...
ach du meinst den VFO-Umschalter auf der Fontplatte?
Da passiert auch nichs. Die eingangs angegebenen Frequenzen werden in der Stellung VFO und 25kHz angezeigt. In den anderen Stellungen bleibt die Anzeige dunkel.
Habe schon alle möglichen Schlterstellungen und kombinationen derer ausprobiert.
...
Demnach scheint ja die PLL einzurasten, denn das COF Signal, welches parallel zu VOF liegt, schaltet den Zähler ohne VFO-Signal dunkel.
Also ist der Pegel von VC0 zu gering. Dieser sollte mit dem scope gemessen Us 2.0Volt sein. Denn dieses Signal wird für RX/TX und dem Zähler benötigt.
Entweder stimmt etwas mit den Kabeln nicht oder ein Fehler im RX oder TX Mischer zieht den Pegel runter.
Schließlich kann der VCO Ausgangsverstärker, Q13 und Q14 auf der VCO Unit defekt sein.
Mit einem scope sollte sich das aber finden lassen. Bei diesen großen Pegeln kann man das ja problemlos mit einem 10:1 Tastkopf messen.
Weiterhin viel Erfolg bei der Fehlersuche.
73, André

Antworten