ICOM 737 RX Problem

Hilfe und nützliche Hinweise bei Problemen mit Geräten.
DD9DR
S6
Beiträge: 144
Registriert: 19. Apr 2020, 03:55
Reputation: 1

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DD9DR » 10. Jun 2021, 23:29

DL8BDY hat geschrieben:
10. Jun 2021, 22:46
Hallo Jörg
Was meinst Du genau mit SM?
SM -> Service Manual

IN einem anderen Kontext aber auch "Sado-Maso".

DL8BDY
S5
Beiträge: 54
Registriert: 18. Sep 2018, 10:03
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL8BDY » 11. Jun 2021, 12:03

Ja klar hätte man auch drauf kommen können war spät gestern. Auf jeden Fall, aber das Auseinanderbauen ist schon der Hammer, ich weiß nicht was sich die Ing. immer dabei denken, mal nicht Wartungsfreundlich.
Dann muss ich mir noch Adapter bauen, für die internen Antennenkabel, denn diese brauchen einen 50 Ohm Abschluss. Ich habe welche, aber nicht mit solch einen Stecker/Buchse.

DL6IB
S6
Beiträge: 153
Registriert: 10. Jun 2018, 22:54
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL6IB » 11. Jun 2021, 13:52

Für die VCO/PLL-Spannungen brauchts normalerweise keinen Abschluß und Brückenkabel. Da gibts Meßpunkte und eine Anzahl Trimmer oder Filter für die jeweiligen Bandsegmente. Wenn Du die mal durchprüfst (im etwa 15-Minuten-Warmgelaufenen Zustand) nach dem Angaben im Service-Manual, wird das schon reichen. Wenn es Trimmer sind, ist ggf. einer davon angelaufen und erzeugt Deine Aussetzer.

Wie gesagt, die Unterlagen des Icom 737 habe ich nicht parat. Deine jetztige Fehlerbeschreibung, dass Dir Bandteile fehlen und das relativ scharf ab Frequenz X abreißt, ist eines der Symptome für einen Unlock - zumal es Empfang UND Senden am selben Punkt betrifft. Wenn ich mal ein Gerät offen habe, was schon älter ist, messe ich die Punkte immer durch. Es ist selten, dass alle noch auch nur einigermaßen in der Mitte sind, hier sind Zehntel-Volt im Grenzbereich entscheidend... Nachziehen verhindert zuverlässig ein erneutes Öffnen binnen Jahresfriist ;-)
73, Jörg

DL6IB
S6
Beiträge: 153
Registriert: 10. Jun 2018, 22:54
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL6IB » 11. Jun 2021, 14:03

Ergänzung. Ich habe mir das SM des 737A geladen. Dort ist in der Section 5 die Prozedur (PDF-Seite 23) beschrieben. LPL-Lock-Volatage und vor allem HPL-Lock-Voltage. Der 737A verfügt über VIER Bandsegmente. Am Ende jedes Segements muss am Meßpunkt 6.5 Volt zu messen sein - am Segmentanfang mehr als 1.65. Die Segemente sind 8 MhZ breit:
0,50 bis 7,9999; 8,000 - 14,9999; 15.0000 - 21.9999; 22.0000 - 30.0000

Digitales Multimeter an Testpunkt J1 und es dind dann die C-Trimmer C29, C39, C49, C59 zum Justieren vorhanden. Also Trimmer. Wenn einer aus dem Tritt ist, diesen also ggf. mehrfach über den Punkt wegdrehen umd den Staub zu verscheuchen.

Auf Testpunkt J2 muß der "Mittelpunkt" bei genau 14.000 mit 1,0 V gemessen werden (C140)

Das hört sich komplizierter an, als es ist. Wenn nichts verschlissen ist, ist die Prozedur in fünf Minuten inklusive Gegenprobe im Rückwärtsgang durch.

Wenn Du die Bandsegmente mit Deinen Ausfällen vergleichst, findest Du ggf. eine Überschneidung. Beispiel 14,9 geht noch, 15,0 ist jedoch weg und setzt erst bei 15,5 wieder ein oder sowas in der Art.
737A-Adjustment.jpg
737A-Adjustment2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
73, Jörg

DL9UO
S7
Beiträge: 171
Registriert: 4. Jan 2019, 13:02
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL9UO » 11. Jun 2021, 15:57

Falls es auch solche Plastetrimmer sind wie z.B. beim IC765, ist dringend zu raten, diese zu wechseln.Habe das jahrelang vermieden, und immer nur nachgestimmt. Nach einiger Zeit war der Unlockeffekt wieder da. Seit da Keramiktrimmer drin sind, ist Ruhe.

DL8BDY
S5
Beiträge: 54
Registriert: 18. Sep 2018, 10:03
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL8BDY » 11. Jun 2021, 23:16

Hallo Ihr beiden

vielen Dank für euere Antworten, das werde ich mal morgen angehen. Ich habe wohl den ICOM 737 ohne A, aber es gibt dort nur einen kleinen unterschied. Wenn es wieder diese Trimmer sind, dann werde ich auch noch da wieder Handanlegen, damit es für alle Zeit Ruhe ist. Weil es wäre schon schade, ist ein gutes Ersatzgerät, falls mein anderer mal zur Reparatur müsste.
Sehe gerade bei mir, beim 737 ohne A sind es sogar 7V.
737.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DL8BDY
S5
Beiträge: 54
Registriert: 18. Sep 2018, 10:03
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL8BDY » 12. Jun 2021, 22:49

DL9UO hat geschrieben:
11. Jun 2021, 15:57
Falls es auch solche Plastetrimmer sind wie z.B. beim IC765, ist dringend zu raten, diese zu wechseln.Habe das jahrelang vermieden, und immer nur nachgestimmt. Nach einiger Zeit war der Unlockeffekt wieder da. Seit da Keramiktrimmer drin sind, ist Ruhe.
Servus

vielen dank noch einmal für die Informationen. Die Werte DDS Loop 140000Mhz sollte 1V haben und hatte 300mV.
Die anderen Parameter mit 7V hatten 6,82V bis 6,89V alle nachjustiert und das gerät läuft wieder.
Aber ich werde die Trimmer bei Gelegenheit tauschen, gegen Keramiktrimmer, damit man seine Ruhe hat.

Gruß

André

DL8YEV
S8
Beiträge: 368
Registriert: 8. Jun 2018, 11:18
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL8YEV » 13. Jun 2021, 11:50

Hallo André,
schön, dass das Gerät wieder funktioniert. Im Laufe der Jahre müssen die VCOs schon mal nachgeglichen werden. Das ist normal.
Dann viel Spass mit dem TRX. Mit einem selbst reparierten Gerät funkt es sich noch besser.
73, André

DL6IB
S6
Beiträge: 153
Registriert: 10. Jun 2018, 22:54
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL6IB » 14. Jun 2021, 14:27

Prima! Wobei mich 0,3 statt 1,0 etwas irritiert. War da beim Justieren der Trimmer etwas "taub"? Die 0,1-0,2 bei den Bandobergrenzen sind OK, das sind so die "üblichen" altersbedingten Tolleranzen, wo die Aussetzer anfangen. Bauteilealterung in den Teilern usw. Nachgezogen und es ist wieder ein paar Jahre Ruhe. Die Trimmer zu tauschen bei einem gut 25 Jahre alten Gerät ist sicher keine schlechte Idee - ich würde wahrscheinlich warten, bis es wieder "soweit ist" und erstmal loslegen ;-))
73, Jörg

DL9UO
S7
Beiträge: 171
Registriert: 4. Jan 2019, 13:02
Reputation: 0

Re: ICOM 737 RX Problem

Beitrag von DL9UO » 15. Jun 2021, 12:01

Bei meinem IC765 waren die Original-Plastik-Trimmer so leicht verstellbar, daß ein Ausfall vorprogrammiert war. Außerdem hatte ICOM den gesamten VCO-Kasten dick mit Wachs voll gepappt, sicher gut gemeint. Aber bei längerem Betrieb in warmer Umgebung (mein Gerät war mal zu einer Dxpedition in ZB2),beginnt das Wachs weich zu werden.(Internes Netzteil erwärmt zusätzlich) In Verbindung mit diesen Trimmern kam dann irgendwann dieser Effekt des Ausrastens, mein Gerät war dann unbrauchbar.Der Abgleich mit Keramik-Trimmern, die nicht völlig den eingebauten Werten entsprachen, war problemlos.
73 Mike

Antworten