Nacre QuietPro an Midland

Für alle restlichen Themen, die noch kein Forum haben.
Antworten
Incomode
S1
Beiträge: 3
Registriert: 22. Feb 2019, 22:25

Nacre QuietPro an Midland

Beitrag von Incomode » 22. Feb 2019, 23:04

Servus alle miteinander,

ich habe ein Nacre quietPro Headset mit einem Nacre auf Kenwood Kabel (vom Vorbesitzer selbst gelötet). Nun habe ich vor das Nacre mit meinem Midland G9 zu verbinden.
Dazu gibt es leider keine einfache Anleitung. Also habe ich ein paar Informationen zusammen getragen, und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, ob alles so passt wie ich mir das gedacht habe.
Das Nacre hat einen 10 Pin Stecker, die Steckerbelegung habe ich 1. durch dieses Bild
Bild
und 2. durch das durchmessen des vorhandenen Kabels ermittelt.
Nun bleibt das Problem das Kabel auf den Midland, bzw. S-Norm Anschluss umzulöten.
Dazu habe ich folgende 2 Bilder gefunden:
Bild
Bild
aus folgendem Thread https://www.wasnlos.ch/wasnlos/2013/11/ ... e-stellen/

Würde es eurer Meinung nach also passen, wenn ich folgendes zusammen brutzel?

Bild


Sollte es noch Fragen zu dem Nacre Stecker geben kann ich da gerne nochmal das Multimeter dran halten...

DK7IH
S1
Beiträge: 79
Registriert: 20. Jul 2018, 15:19

Re: Nacre QuietPro an Midland

Beitrag von DK7IH » 23. Feb 2019, 12:46

Hallo Incomode,

ob das funktioniert oder nicht, hängt von der Mikrofonkapsel ab. Wenn es sich um eine Electretkapsel handelt, bekommt sie ihre Speisespannung über die Mikrofonleitung. In diesem Falle wird mit dem 2.7k-Widerstand die Mikrofonleitung auf GND (i. e. 0V) gezogen. Dadurch könnte die Versorgungsspannung der Kapsel zu niedrig werden. Normalerweise wird die Spannung über einen Widerstand von 5 bis 10k und einer Siebkette zugeführt. Nach dem Kirchoffschen Gesetz bleiben dann nur noch wenige Volt übrig. Eventuell wirst Du die Parameter ändern müssen und den Widerstand so bemessen, dass das Mikrofon arbeitet und die TX/RX-Umschaltung noch zuverlässig funktioniert.

Wenn die Kapsel eine dynamische ist, wird es funktionieren. Dann ist aber die Frage, ob der Transceiver die höhere Ausgangsspannung einer Electretkapsel (ca. 1 bis 1.5 Vss) erwartet. Ein dynamisches Mikrofon bringt nur ein Zehntel davon.

Also gilt, wie immer: Versuch macht kluch. ;-)

73 de Peter

Incomode
S1
Beiträge: 3
Registriert: 22. Feb 2019, 22:25

Re: Nacre QuietPro an Midland

Beitrag von Incomode » 26. Feb 2019, 23:35

Hi DK7IH,

vielen Dank für deine Antwort. Habe die letzten Tage mal ein wenig rum probiert, 2.7K sind nach meinen Messungen noch zu viel, das Midland G9 geht bis maximal 2,3-2,4k auf senden, oder halt weniger.
Habe dann mal ein Original Midland Headset auseinander geschraubt, da hängt ein 2,2K drinnen... Allerdings werde ich aus der Schaltung von dem PTT und VOX Board nicht 100% schlau, muss ich wohl nochmal durch messen...

Allerdings könnte es trotzdem funktionieren, das Nacre Quiet Pro ist ja aktiv mit Batterien, ob die allerdings nur für das active noise cancelling sind, oder auch das Mikrofon speisen, werde ich sehen.

Grüße Incomode

Incomode
S1
Beiträge: 3
Registriert: 22. Feb 2019, 22:25

Re: Nacre QuietPro an Midland

Beitrag von Incomode » 3. Mär 2019, 22:33

Hallo,
abschließendes Fazit nachdem ich ein wenig rum probiert habe:
Mit einem 2.2k Widerstand erreicht man befriedigende Ergebnisse. Sowohl Hören als auch Sprechen, mit PTT, funktioniert. Das größte Problem war tatsächlich den passenden Widerstand zu finden.
Die Gegenstelle versteht einen recht klar, eventuell ein wenig Leise, aber ähnlich gut wie mit dem in der Handgurke eingebautem Mikrofon. Ich denke es gibt bessere Mikrofone, aber ist meiner Meinung nach brauchbar.

Eventuell hilft es ja jemanden:
Bild

Nun muss ich nur noch das Kabel ein wenig dicker machen, damit die Zugentlastung auch greift... Oder kennt jemand eine Quelle wo man die ALAN / Midland Mobil Stecker zum selber löten bekommt?

Grüße
Incomode

Antworten