N-Stecker - Verbinder

Für alle restlichen Themen, die noch kein Forum haben.
Funkonaut
S6
Beiträge: 141
Registriert: 8. Aug 2018, 14:38
Reputation: 0

Re: N-Stecker - Verbinder

Beitrag von Funkonaut » 19. Okt 2020, 16:54

Weil die FlotteLotte den alten Thread wieder aufleben ließ, hier noch 'ne Anmerkung.
Bei den hochwertigen Superlösungen wurde der Preis leider nicht mitgepostet. Der ist leider in einer Größenordnung, wo viele doch davon Abstand nehmen.
Die Teile gibt es auch mit Injektionsspritzen, welche Epoxidharze einspritzen, was eine 100%ige langlebige Lösung darstellt. Das kostet auch einiges, deshalb meine Anmerkung:
Seit vielen Jahren verlege ich auch in Feuchträumen wie z.B.Galvanikkeller etc. Meßleitungen für hochohmige Eingänge von Messverstärkern, wobei die Koaxkabel keine Feuchtigkeit ziehen dürfen.
Die preiswerte Lösung ist ein PVC-Rohr sowie vorn und hinten eine Elektrokabeleinführung, ähnlich Würgenippel. Bevor die zweite Kappe aufgedrückt wird, wird Polyesterharz eingefüllt, und dann verschlossen.
Alles Centartikel bis auf das Polyesterharz, was man aber für viele Verbindungen verwenden kann. Da das PVC Rohr stabiler als die weißen Kabelschutzrohre ist, passen die Kabeleinführungen nicht direkt in die PVC Normrohre. Mit einem Heißluftföhn kurz angeblasen wird das PVC Rohr weich und die Kappen können gut hineingedrückt werden. Nach dem Abkühlen kann man eine Kappe wieder herausziehen, alles fertig machen und das Harz einfüllen. (und dann natürlich die zweite Kappe wieder hineindrücken ; -) )
Preiswert, sauber, kann sogar unter Wasser verlegt werden.
Seit vielen Jahren betreibe ich (PVC Rohre gibt es in den Außenmaßen 16/20/32/40....) eine W3DZZ mit solchen Sperrkreisen, wobei die Zugentlastung gleich mitgeschützt ist.
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, deshalb auszugsweise aus einer Montageanweisung zu Nutz und Fromm die Anlage-->
Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten