NWDZ RF PA Kleinverstärker Schaltplan ?

Der Platz für alles was mit Eigenbau zu tun hat.
Antworten
realHans
S1
Beiträge: 40
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

NWDZ RF PA Kleinverstärker Schaltplan ?

Beitrag von realHans » 5. Jan 2019, 15:40

Hallo,
wenn man im Netz Nach "NWDZ RF PA" sucht, kommt man zu einer ganzen Reihe von Platinen, wohl alle sehr ähnlich aufgebaut, die Breitbandig von 20-40 db verstärkern sollen - je nach Version ca. 1-1000 MHz.

Z.B. die hier Beispiel.

Fragen:
1. Weis jemand eine Quelle zum prinziellen Schaltplan ?
2. Gibt es einen Grund warum die nicht auch <1 MHz verstärken sollten ? (mit geänderten Ein-/und Auskoppelkondensatoren)
3. Hat so eine Platine schon jemand verwendet ?
4. Die Anschlüsse sind doch SMA oder ?

Hintergrund:
Mein MW Verstärker will etwas Treiberleistung - doch Augenblicklich habe ich nur 1 mW. Ich denke mit entsprechend Filter und geänderten Koppelkondensatoren sollte das doch gehen ?

Danke + MfG
der hans

DC4LO
S1
Beiträge: 339
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: NWDZ RF PA Kleinverstärker Schaltplan ?

Beitrag von DC4LO » 6. Jan 2019, 16:05

realHans hat geschrieben:
5. Jan 2019, 15:40
Hallo,
wenn man im Netz Nach "NWDZ RF PA" sucht, kommt man zu einer ganzen Reihe von Platinen, wohl alle sehr ähnlich aufgebaut, die Breitbandig von 20-40 db verstärkern sollen - je nach Version ca. 1-1000 MHz.

Z.B. die hier Beispiel.

Fragen:
1. Weis jemand eine Quelle zum prinziellen Schaltplan ?
-> https://www.box73.de/file_dl/bauelemente/6581.pdf

2. Gibt es einen Grund warum die nicht auch <1 MHz verstärken sollten ? (mit geänderten Ein-/und Auskoppelkondensatoren)
-> für Mittelwelle müssen die Koppel-Cs 1nF sein und die Speisedrossel mehr Induktivität haben

3. Hat so eine Platine schon jemand verwendet ?
-> Ich, kostete 8,50 € incl. Versand bei ebay

4. Die Anschlüsse sind doch SMA oder ?
-> Ja, es sind SMA-Buchsen

Hintergrund:
Mein MW Verstärker will etwas Treiberleistung - doch Augenblicklich habe ich nur 1 mW. Ich denke mit entsprechend Filter und geänderten Koppelkondensatoren sollte das doch gehen ?

Danke + MfG
der hans
Moin hans,
die MMIC gehen von DC - N-GHz. Viele arbeiten mit 5V und man braucht dann eine Breitbanddrossel in der Einspeisung der Betriebsspannung, die gut abgeblockt sein muss, damit das nicht anfängt zu schwingen. Bei einer höheren Betriebsspannung braucht man Vorwiderstände, damit der BIAS nicht überschritten wird (Datenblatt Strom+Spannung beachten). In dem Datenblatt sollte man auch die maximal dBm beachten, damit nicht mehr als 1% komprimiert wird.

Ich stelle jetzt die Gegenfrage:

1. warum baust Du das nicht selektiv mit Transistoren auf, fertige Spulen ohne Kondensator gibt es beim FA in der Box für verschiedene Frequenzbereiche.

2. wie viel dBm Pegel an 50 Ohm brauchst Du?

73
Gerhard

realHans
S1
Beiträge: 40
Registriert: 8. Jun 2018, 19:47

Re: NWDZ RF PA Kleinverstärker Schaltplan ?

Beitrag von realHans » 6. Jan 2019, 21:28

Hey Danke für die Antworten :)
> Warum baust Du das nicht selektiv mit Transistoren auf, fertige Spulen ohne Kondensator gibt es beim FA in der Box für verschiedene
> Frequenzbereiche.
Ich habe schon ein paar Versuche gemacht, war aber mit den Ergebnis immer unzufrieden. Vermutlich habe ich nicht hart genug versucht, evtl. zu wenig Filter.
IMG_20190106_175834938.jpg
> Wie viel dBm Pegel an 50 Ohm brauchst Du?
Ehrlich gesagt weis ich es nicht genau - ein paar Watt oder so. Mein Klasse C Sender mit 4x52n50C3 á 150mA Bias ist zwar schon seit einiger Zeit fertig, aber am Netzteil hat es noch gefehlt. Das habe ich erst vor kurzem erstanden (24V@2400 Watt).

Jedenfalls ist der 3Watt Verstärker bestellt, und ich werden ein Eingangs- und ein Ausgangsfilter bauen und dann das ganze einfach versuchen.

Wie kann ich feststellen, ob der Leistungsverstärker passend/zuviel/zuwenig angesteuert wird ?

DAnke + MfG
der hans
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten