VLF-Empfänger

Der Platz für alles was mit Eigenbau zu tun hat.
DL8SFZ
S1
Beiträge: 305
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: VLF-Empfänger

Beitrag von DL8SFZ » 9. Jan 2019, 15:13

Hallo Wilfried,
wenn ich jetzt deine Worte interpretiere, würde das bedeuten, es macht Sinn, aus dem 1Mohm, 10Mohm oder mehr zu machen. Ausprobieren kann ich das, denn für Optimierungen (in gewissen Grenzen) bin ich gerne zu haben bei dem Projekt.

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

dj1wf
S1
Beiträge: 35
Registriert: 2. Jun 2018, 17:11

Re: VLF-Empfänger

Beitrag von dj1wf » 9. Jan 2019, 15:52

Hallo Stefan,
grundsätzlich ja. Es wird auch mit 1MOhm funktionieren, aber meine Erfahrung ist, daß im unteren VLF Bereich in Kombination mit kurzen Antennenstäbchen ein höherer Eingangswiderstand besser ist.
Vy 73
Wilfried

DL8SFZ
S1
Beiträge: 305
Registriert: 8. Jun 2018, 19:33

Re: VLF-Empfänger

Beitrag von DL8SFZ » 9. Jan 2019, 16:38

Top! Danke!
wenn ich dann den Tiefpassfilter tausche, wird hier auch gleich ein neuer R eingelötet.

Gruß Stefan
Amateurfunk macht Intelligenz hörbar!

DL3FOX
S1
Beiträge: 239
Registriert: 12. Jul 2018, 10:57

Re: VLF-Empfänger

Beitrag von DL3FOX » 10. Jan 2019, 10:22

Hi,
habe ich bei mir auch schon lange so wenn man bis 10 KHz runter will. Koppel C und Dossel L in der ganzen Schaltung auch auf den Bereich anpassen.
Kopppel C: Impedanz <10 Ohm, Drossel L > 250 Ohm.
Achtung: VLF Drosseln sind auf Kurzwelle oft nicht mehr brauchbar. Macht also Sinn eine sepezielle VLF Whip zu bauen. VLF Speiseweiche nicht vergessen...

Gate: Probier mal Bereich 10-47 MOhm ..aber unbedingt Metallfilm..keinen Kohlewiderstand, die rauschen mehr.

73 de DL3FOX Uwe

Antworten