Neuzugang

Antworten
hyfly
S1
Beiträge: 4
Registriert: 31. Aug 2018, 08:22

Neuzugang

Beitrag von hyfly » 31. Aug 2018, 12:26

Einen fröhlichen Tag wünsche ich allen Funkern.

Ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet und möchte mich kurz vorstellen.

mit gerade einmal 65 Lebensjahren habe ich, meine schon immer latent vorhandene Begeisterung für die Amateurfunklizenz wieder entdeckt, und werde im vor uns liegenden Winterhalbjahr die "kleine" Prüfung ansteuern.

Aus beruflichen Gründen hat es dafür einfach vorher nicht gereicht. Nun, als "Unruheständler", freue ich mich darauf. Ich wohne in Norddeutschland, wo das Land so flach ist, dass die quasi optische Reichweite schier unendlich erscheint.

Ich hoffe auf gute Ratschläge und entsprechende Hinweise, wenn ich als Anfänger in die Geheimnisse der Funktechnik eintauchen werde. Technisches Verständnis und ein gewisses Hintergrundwissen ist auf Grund meines ehemaligen Berufes vorhanden, zumindest rudimentär.

Viele Grüße

Harald

DK2BR
S1
Beiträge: 33
Registriert: 11. Jun 2018, 21:05

Re: Neuzugang

Beitrag von DK2BR » 31. Aug 2018, 16:53

Moin.
Viel Erfolg.

Herbert

DC4LO
S1
Beiträge: 164
Registriert: 25. Mai 2018, 16:04

Re: Neuzugang

Beitrag von DC4LO » 31. Aug 2018, 17:47

Moin Harald,

sei willkommen im Forum uns wir "Funker" nennen sich Funkamateure, da wir besondere Rechte als Funkdienst haben. Das ist eine Eigenschaft, die nicht mit den CB/etc Funkern zu vergleichen sind.

Dann lerne mal für die Klasse E und wenn Du das geschafft hast, würde ich gleich die Klasse A anhängen, denn dann braucht man nur die Technik-Prüfung machen und darfst dann darfst Du auf allen Amateurfunkbändern senden.

Viel Erfolg
Gerhard

hyfly
S1
Beiträge: 4
Registriert: 31. Aug 2018, 08:22

Re: Neuzugang

Beitrag von hyfly » 31. Aug 2018, 23:13

Vielen Dank für die guten Wünsche!

Wieder was gelernt. Ich verspreche: ab jetzt nur noch Funkamateur, nicht Funker und auch nicht Amateurfunker.

Schönes Wochenende

Harald

IcomFan
S1
Beiträge: 57
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Neuzugang

Beitrag von IcomFan » 1. Sep 2018, 17:00

Hallo Harald

Erzähle mal was von Dir , man möchte ja nicht aus heiterem "Himmel" Funkamateur werden.
Jeder hat doch irgend wo her Erfahrung mit Funk, sei´s SWL oder aus dem CB Funk oder sogar von der Bundeswehr.

Wenn da nicht´s von vorhanden ist, erst ein mal anfangen mit SWL (Amateurfunk hören) mit einem geeigneten Empfänger.
Das kann man auch zur Not mittlerweile per Internet . Einfach nach " web sdr " googeln.

https://www.google.de/search?num=20&sou ... lESofkknK0

Am liebsten ist mir dieses Programm --> http://download.remotehams.com/
Wo man auch mit senden kann , nach einer Anmeldung bei den betr. OM´s . (Liz. erforderlich ´mit Rufzeichen)
Aber nur hören geht auch ohne.

Bin da bei einigen auch gemeldet mit Call wo ich Zugang zu habe.
Musste es regelmässig über 1 Jahr nutzen weil meine Antenne im Garten wegen Gartenarbeiten abgebaut wurde.
Heute nur noch um meinen Sender und Empfänger auf Reichweiten zu überprüfen. 8-)
Zuletzt noch vor 1 Jahr wo ich im Krankenhaus lag kam mir das sehr zu gute !

73 de Rolf

DK7BY
S1
Beiträge: 84
Registriert: 12. Jun 2018, 09:50

Re: Neuzugang

Beitrag von DK7BY » 1. Sep 2018, 22:48

Moin!

hyfly
S1
Beiträge: 4
Registriert: 31. Aug 2018, 08:22

Re: Neuzugang

Beitrag von hyfly » 2. Sep 2018, 11:00

IcomFan hat geschrieben:
1. Sep 2018, 17:00
Erzähle mal was von Dir , man möchte ja nicht aus heiterem "Himmel" Funkamateur werden.
das ist wohl richtig.

Bei mir waren es unterschiedliche Anreize.

Es begann in meiner Lehre. In der Schwerindustrie (Bergbau) habe ich vor vielen Jahren eine Ausbildung zum Elektriker gemacht. Dort lernte ich die unterschiedlichsten Bereiche kennen. Kraftwerkstechnik, Telefonbau, mit Kameras überwachter Förderbereiche und , -last but not least- Funkgeräte (eingesetzt im Lokfunk). Das war einer meiner Lieblingsbereiche.
Weiter ging es dann bei der Bundeswehr. Als Hubschrauberpilot habe ich damals meine erste Funklizenz gemacht. Eine Art Funksprechzeugnis für den Militärflugfunkdienst. Wir nutzten damals VHF-, UHF- und sogenannte FM-Geräte im unteren MHz Bereich (um 40 MHZ). Teilweise war das noch Röhrentechnik mit der entsprechenden Zuverlässigkeit.

Noch der BW-Zeit landete ich dann bei einer großen deutschen Fluglinie, bei der ich bis März dieses Jahres als Flugkapitän Im Langstreckennetz eingesetzt war. Hier nutzten wir VHF- Sprechfunk, SATCOM, DATALink und, meine Lieblingsdisziplin,- HF.
Bei den langen Flügen über Wasser oder entlegenen Gebieten, heute immer noch eine, manchmal die einzige, Verbindung zu den Bodenleitstellen. Der gesamte Nord- und Südatlantic-Verkehr wird noch überwiegend auf HF abgewickelt. Sei es der Durchflug des Afghanischen Luftraums, der Verkehr über der Mongolei, Einfluggenehmigungen für z.B. Pakistan oder China, all dies wird nach wie vor über HF abgewickelt. Nicht alle Bereichskontrollstellen verfügen über DATALink-Strecken. Nordamerika ist CPDLC-mäßig noch Entwicklungsland.
Bei unseren Flügen nach Fernost oder Asien ist man da besser versorgt. Selbst über Indien gibt es mittlerweile DATALink.

Ich habe es immer cool gefunden auf HF, mit den üblichen Störungen, zu kommunizieren, während unsere Passagiere glasklare Telefonate über SATCOMM geführt haben. :lol:

Daraus resultiert mein Wunsch nun auch im Ruhestand auf diese Weise mit der Welt verbunden zu bleiben. War es doch über einige Jahrzehnte mein tägliches Arbeitszeug.

Ich werde sicher nach dem ersten Schritt, Klasse E, die Klasse A folgen lassen. Neue Technologien im Kommunikationsbereich finde ich interessant, die Grundlagen hierfür liefert jedoch die etwas angestaubt anmutende, aber immer noch stabile, Funktechnik der früheren Jahre.
Aus meiner beruflichen Erfahrung weiß ich, wie häufig SATCOM und DATALink nicht funktionierten. HF ging immer!

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick für meine Begeisterung für dieses Hobby geben und freue mich auf Eure Antworten oder auch weitere Fragen.

Noch einen schönen Sonntag wünscht

Harald

IcomFan
S1
Beiträge: 57
Registriert: 14. Jun 2018, 17:32

Re: Neuzugang

Beitrag von IcomFan » 2. Sep 2018, 16:40

Ein Flugkapitän bist du, ist ja "krass" :shock: hatte mit allem gerechnet nur nicht das,, Super !
....all dies wird nach wie vor über HF abgewickelt
Ja das kann man hören, es wird auf dem 45m Band abgewickelt so um die 6.600 Khz in USB .
In dem Frequenzbereich "tummeln" sich sogar Piraten in der Betriebsart LSB.
In der Regel sind es kleine Fischerbote die mit der Frau zuhause Kontakt aufnehmen.
Aber auch Schwarzfunker weltweit auch aus Deutschland die Spass am funken haben.
So ab 1980 gibt es in Deutschland eine "Hochburg" von Piraten nur zum Glück hat es letzte Zeit nachgelassen.
Schätze dank der Vereinfachung der Amateurfunkprüfungen .

https://www.youtube.com/watch?v=x7AsAj3wr2E

Nur manche Troll´s filmen sich auch noch dabei ! :o

Dann mal viel Glück bei deinem Vorhaben !

73 de Rolf

PS: Im AFU gibt es auch eine Fliegerrunde https://www.flieger-funk-runde.de/
die Funkamateure treffen sich regelmässig auf KW zum" Plausch" .
Würde mich an deiner Stelle bei denen anmelden, vielleicht gibt es einen "Flieger" Funkamateur in deiner Nähe
der Dich in deinem Vorhaben unterstützen kann.

hyfly
S1
Beiträge: 4
Registriert: 31. Aug 2018, 08:22

Re: Neuzugang

Beitrag von hyfly » 2. Sep 2018, 22:44

...ja, die Fliegerrunde habe ich schon gefunden. Dort kann ich mich aber erst anmelden, wenn ich die Lizenz habe. Ist eine der Voraussetzungen laut deren Homepage.

Aber, auf dem Weg dorthin, werden sich sicher viele nette Kontakte ergeben.

73

Harald

Antworten